Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 10.09.2016


Nutzfahrzeuge

Zufrieden, aber nicht für immer

Das Van-Geschäft von Mercedes floriert wie nie – doch der Hersteller arbeitet an neuen Zukunftslösungen.

© HerstellerDer Vision Van ist gedacht als rein elektrisch betriebenes Fahrzeug, das die Ware auf der „letzten Meile“ zum Kunden bringt.



Stuttgart – Dem deutschen Automobilhersteller Daimler geht es gut, die Sparte mit leichten Nutzfahrzeugen (Vans) ist laut Leiter Volker Mornhinweg bestens unterwegs: „In den ersten sechs Monaten dieses Jahres haben wir die bislang besten Ergebnisse für Mercedes-Benz Vans eingefahren.“ Von Jänner bis Juni verkauften die Stuttgarter weltweit 176.200 Fahrzeuge, das sind 21 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Den Umsatz erhöhte die Sparte um 19 Prozent auf 6,256 Milliarden Euro.

Doch zurücklehnen geht nicht, im Auge haben die schwäbischen Geschäftsleute offenbar Dienstleister wie Amazon, die selbst per Drohne Warentransporte an Kunden schnellstmöglich ausführen möchten und damit bereits eifrig experimentieren.

Diesbezüglich will sich auch Daimler nicht mehr länger zurückhalten und will sich nicht mehr länger allein aufs Fahrzeuggeschäfts konzentrieren. Das Unternehmen hat die Initiative „adVANce“ ins Leben gerufen, die sich ganzheitlich dem Thema Transport widmen soll – und den sich „schnell verändernden Kundenbedürfnissen“ anzupassen habe. Diese schließt die zunehmende Nachfrage nach online bestellten Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs ein, die entweder am gleichen Tag oder sogar innerhalb von 60 Minuten zugestellt werden sollen.

Wie ernst es Daimler ist, zeigt sich in der Absicht, innerhalb der nächsten fünf Jahre immerhin eine halbe Milliarde Euro in die neuen Transportlösungen zu investieren – sogar eine eigene Organisationseinheit wird geschaffen. „Dieser Ansatz ist bislang einzigartig im Transportergeschäft“, ergänzt Mornhinweg.

Als Leuchtturm für das Projekt dient der Vision Van. Das Showcar, vollelektrisch ausgelegt, ist gedacht für die Zustellung von Waren „auf der letzten Meile im urbanen und suburbanen Raum“. Es vernetzt digital alle Beteiligten und Prozesse, wie Daimler versichert, vom Warenverteilzentrum bis zum Empfänger. Der Laderaum ist vollautomatisiert und bietet auch Platz für integrierte Lieferdrohnen, die für Zeit sparende Zustellungen sorgen können.

„Mit unserem Vision Van zeigen wir bei Mercedes-Benz Vans konsequent den Weg künftiger Transportergenerationen auf“, berichtet Mornhinweg anlässlich der Präsentation des Modells. Dieses ist mit einem 75 Kilowatt starken Elektromotor bestückt, die Reichweite schwankt, abhängig vom Einsatzzweck zwischen 80 und 270 Kilometern. (hösch)




Kommentieren


Schlagworte