Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 22.08.2015


Ratgeber

Wertiges Sperrgut im Heftformat

Sehr ins verkehrsrechtliche Detail geht eine österreichische Fachzeitschrift.

© HöschelerEin Einzelheft der monatlich erscheinenden "Zeitschrift für Verkehrsrecht" (ZVR) kostet 25,70 Euro.



Von Markus Höscheler

Wien, München – Wie kann es sein, dass ein Mann bestraft wird, weil er in seiner Zufahrt parkt? Wie ist es möglich, dass ein Verkehrsteilnehmer dreimal für offenbar dasselbe Vergehen (Parken ohne Parkschein an drei hintereinanderfolgenden Tagen in der Kurzparkzone) bestraft wird? Mit derartigen Fragen befassen sich nicht nur Richter und Anwälte, sondern auch die Herausgeber der Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR), die der Manz Verlag Wien elfmal im Jahr publiziert. Das Periodikum richtet sich zwar primär an Juristen, dürfte aber auch rechtliche Laien interessieren, da sie tagtäglich an die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung, des Kraftfahrzeuggesetzes und des Führerscheingesetzes (um nur einige Beispiele des gesamten Verkehrsrechts aufzuzählen) gebunden sind. Die ZVR verzichtet weitgehend auf Illustrationen, von einem Bild des das Editorial verfassenden Redakteurs und einigen Grafiken abgesehen.

In der aktuellen Juli-August-Ausgabe fokussiert das Blatt nicht nur auf Entscheidungen diverser Instanzen, sondern befasst sich auch mit Details des Reiserechts, des Bergsportrechts (für Tirol von besonderer Relevanz) und des Schadenersatzrechts. Rezensionen und die Zusammenfassung einer Umfrage, durchgeführt für das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV), runden das Angebot ab. Nebenbei erhellen die jeweiligen Autoren die Hintergründe verschiedener Entscheidungen wie die beiden zu Beginn erwähnten: Der seine eigene Zufahrt parkende Mann musste zahlen, weil er einer vorgeschriebenen Lenkererhebung nicht ausreichend nachkam; das Verhalten des ohne Parkschein parkenden Verkehrsteilnehmers bewirkte eine dreimalige Abgabenpflicht, jeweils eine pro Tag, daher gehen die drei ausgefolgten „Strafzettel“ laut Bundesfinanzgericht in Ordnung.

Wessen Rechtshunger noch nicht gestillt ist: Am 10. September steigt der ZVR-Verkehrsrechtstag an der WU Wien. Weitere Informationen: www.verkehrsrechtstag.at.