Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.04.2018


Volvo

Ein Vierzylinder und drei Helferlein

Beim Volvo S90 T8 Twin Engine unterstützen ein Turbolader, ein Kompressor und ein Elektromotor einen Zweiliter-Vierzylinder-Benziner – die Fahrleistungen sind grandios, das Fahrerlebnis hinterlässt Eindruck.

© HöschelerDer 320 PS starke Benzinmotor treibt beim S90 T8 Twin Engine die Vorderachse an, die Hinterachse wird vom 87 PS starken Elektromotor bedient – daraus ergibt sich ein Allradmodell ohne Kardanwelle.



Von Markus Höscheler

Kochel am See – Volvo erregt viel Aufsehen, aber nicht mit seinen klassischen Limousinen. Ins Rampenlicht schafften es zuletzt das um den XC40 erweiterte SUV-Angebot, der Marktstart der noch jungen Marke Lynk & Co, die Geburt der Eigenmarke Pole­star und der zunehmende Fokus auf Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Zumindest hier schaffen wir die Überleitung in vordergründig ruhigeres Fahrwasser: Denn Volvo hat nach wie vor Limousinen und Kombis im Sortiment. Recht frisch ist das Oberklasse-Stufenheck S90, den Volvo als Topversion mit dem T8-Twin-Engine-Motorenverbund versieht. Das 4,96 Meter lange Modell genießt die Ehre, von zwei Aggregaten bedient zu werden. Die beiden Vorderräder stehen ganz im Bann des Zweiliter-Vierzylinder-Benziners, den die hauseigenen Ingenieure ziemlich herausgeputzt haben. Als Beigaben sind Turbolader und Kompressor im Einsatz, ihnen ist das Nenndrehmoment von 400 Newtonmetern und die Leistung von 320 PS zu verdanken. Allein damit ließe sich der S90 recht zügig bewegen – der T8 Twin Engine setzt dank eines Elektromotors noch eins drauf. Das Aggregat generiert 87 PS und 240 Newtonmeter Drehmoment, reserviert für die Hinterräder.

In der Kombination taugen 407 PS Systemleistung und 640 Newtonmeter Systemdrehmoment dazu, den S90 ziemlich sportlich bewegen zu können: Nur 4,8 Sekunden sind erforderlich, um den langen Schweden auf Landstraßentempo zu trimmen. Maximal 230 km/h sind drinnen. Das Besondere am S90 T8 Twin Engine ist aber seine Vielseitigkeit: Er lässt sich für bis zu drei Dutzend Kilometer rein elektrisch bewegen (die angegebenen 45 Kilometer sind etwas zu optimistisch ausgefallen), er beherrscht den Hybridmodus, teilweise kann er auch auf die Stromzufuhr verzichten. Dank Plug-in-Funktion obliegt es dem S90-T8-Twin-Engine-Fahrer, das Modell zuhause in wenigen Stunden wieder aufladen, um die Schadstoff­emissionen und den Kraftstoffverbrauch in Grenzen zu halten. Für Pendler, die ab und zu eine Langstrecke bewältigen müssen, könnte sich diese Konfiguration als durchaus nützlich erweisen. In unserem Fall allerdings war der Autobahnanteil (insbesondere auf deutscher Seite) ein recht hoher. Der führte zum Durchschnittsverbrauch von 9,0 Litern je 100 Kilometer. Aber selbst ein solcher Wert ist angesichts der dynamischen Fahrleistungen keineswegs brutal – dieser Schluss gilt auch für den Preis von (ab) 72.500 Euro angesichts der recht üppigen Ausstattung.




Kommentieren


Schlagworte