Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 25.08.2018


Test

Designer-SUV mit Fahrfreude in den Genen

Über knapp 15.000 Kilometer bereitet der Mazda CX-5 im Dauertest schon Freude. Liebe zum Detail zieht sich durch das ganze Auto.

© Reinhard Fellner„Soul of Motion“ soll die Mazda-Designsprache ausdrücken: zweifelsohne einer der schönsten SUVs.



Von Reinhard Fellner

Bardolino – „Kodo – Soul of Motion“ nennt sich die mehrfach ausgezeichnete Designsprache, die das Mazda-Modellprogramm formt. Den Japanern ist es mit den aufregend gezeichneten Körpern gelungen, Blicke auf deren Fahrzeuge zu ziehen. So vergeht kaum ein Tag im TT-Dauertest des neuen Mazda CX-5, an dem nicht ein Passant staunend vor dem hinreißenden SUV in „Crystal-Soul-Rot“ verharrt. Knapp 15.000 Kilometer hat das Mazda-SUV nun schon ohne Defekt, Klappern und Scheppern heruntergespult. Einzig die Dame im Navigationssystem befindet sich derzeit im Krankenstand.

Die Schönheit des CX-5 endet jedoch nicht mit dessen Außenhaut. Vielmehr eröffnet sich ein Innenraum, dessen Qualität und Detailverliebtheit an die deutsche Premiumkonkurrenz heranreicht – eine Seltenheit bei japanischen Marken. Das hochwertige Armaturenbrett kann derzeit besser kaum sein: Schöne Analoginstrumente sind mit digitalen Anzeigen kombiniert, alle wichtigen Bedienungselemente können noch schnell und intuitiv geregelt werden. Auf dem Armaturenbrett befindet sich dazu ein nahezu ideal platzierter Multimedia-Schirm, der über ein Drehrad bedient wird. Das Ganze ähnelt in Bedienlogik dem ausgezeichneten iDrive-System von BMW – was ja beileibe kein Nachteil ist. Bei der ersten Überarbeitung des Modells wird Mazda aber wohl den etwas schmalen Sieben-Zoll-Schirm noch etwas vergrößern. Die Funktion ist aber tadellos. Überhaupt fiel bei einer Reise auf, dass das Navigationssystem extrem zielgenau pilotiert – leider keine Selbstverständlichkeit. Was bislang oft teuersten Luxusautos noch fehlt, bietet unser „Revolution Top“-Testwagen zudem in Serie: ein „echtes“ Head-up-Display, das die wichtigsten Fahr­informationen direkt auf die Scheibe projiziert.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel

Hubraum: 2191 ccm

Drehmoment: 420 Nm bei 2000 U/min

Leistung: 129 kW/175 PS

L/B/H: 4550/1840/1680 mm

Gewicht: 1610/2143 kg

Kofferraumvolumen: 506 – 1620 l

Tankinhalt: 58 l

Höchstgeschwindigkeit: 206 km/h

0 – 100 km/h: 9,5 Sekunden

Verbrauch: 8,1 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: ( 175 Rev. Top) 45.680 Euro

CO2-Emission: 152 g/km

So merkt man schon an vielen Details, dass man es beim CX-5 mit einem ziemlich kompetenten Auto zu tun hat.

Die Sternstunde schlägt aber dann beim Fahren. So ist dieser Mazda fahrwerksmäßig zweifelsohne eines der am besten abgestimmten SUVs. Bei schönem Komfort fährt und lenkt er sich einfach grandios. Das aufwändige Fahrwerk folgt der direkten Lenkung millimetergenau in Kurven und vermittelt den Fahrspaß eines sehr fahraktiven Autos.

Der Allradantrieb sorgt dafür, dass die 175 PS unseres Testwagens auch verlustfrei auf den Untergrund kommen. Ansonsten agiert der Diesel mit seinen stolzen 420 Newtonmetern unauffällig. Ein feines und laufruhiges Aggregat, auch wenn die harmonisch agierende Sechsgangautomatik Temperament­ausbrüche eher im Zaum hält. Angesichts des Allrad-SUV-Pakets mit einer solchen Leistung geht der Praxisverbrauch von 8,1 Litern allemal in Ordnung.

Schließlich kann der aktuelle CX-5 auch richtig was wegpacken. 506 bis 1620 Liter beträgt der Laderaum des 4,55-Meter-SUV. Bei diesem fällt zudem die optimale Beladbarkeit aufgrund seiner ebenen Gesamtfläche auf. Die Lehnen klappen auf Zug zudem einzeln nach vorne. Hinten sitzt es sich schon aufgrund der Platzverhältnisse hervorragend, vorne wünschten sich großgewachsene Tiroler nach Hunderten Kilometern etwas größere Sitzflächen – eine kleine Wolke an etlichen Sonnentagen auf 15.000 Kilometern.

Dieser CX-5 zeigt, dass der eher kleine Hersteller Mazda mit innovativen und überaus hochwertigen Fahrzeugen mit Ausnahme-Design seine Nische gefunden hat. Wir freuen uns auf weitere Zoom-zoom-Kilometer.