Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.04.2019


Test

Peugeot 508 SW: Ganz nah am Shooting Brake

Der Kombi des Peugeot 508 darf mit stimmungsvollem Coupé-Schwung die anderen Verkehrsteilnehmer bezirzen, mit großzügigem Raumangebot überzeugt er die Nutzer.

Stattlich und selbstbewusst: der 508 SW von Peugeot, versehen mit rahmenlosen Seitenscheiben.

© HöschelerStattlich und selbstbewusst: der 508 SW von Peugeot, versehen mit rahmenlosen Seitenscheiben.



Von Markus Höscheler

Klaus – Es ist ein höchst interessanter Mix, den sich die Franzosen mit dem 508 SW der neuesten Generation erlaubt haben. Von der Länge her, knapp 4,78 Meter, entspricht er dem Segment, dem er vom Tarif her zugehörig ist: der Mittelklasse. Auf den Vordersitzen fühlt sich der Nutzer dagegen eher einem kleineren Coupé, wenn nicht sogar der Kompaktklasse zugehörig, so eng umschließt ihn das Sitzgestühl. Hinzu kommen fahrerorientierte Anzeigen mit einem volldigitalen Instrumentarium, angesiedelt oberhalb des sehr kleinen Lenkrads. Daneben ist ein Touchscreen auf der Mittelkonsole angebracht, darunter befinden sich Kippschalter im Chrom-Look, darunter der Wählhebel der Achtstufenautomatik. Rahmenlos­e Seitenscheiben und eine coupéförmig geschwungene Dachlinie hinterlassen fast den Eindruck, als hätten wir es mit einem Shooting Brake zu tun, einem schönen, aber nur eingeschränkt alltagstauglichen Kombi.

Dass dem nicht so ist, beweist einerseits das Datenblatt, andererseits unser Test. Das Ladeabteil fasst wenigstens 530 Liter, maximal sind es 1780 Liter. In der Tat ist das Stauvolumen sehr großzügig bemessen und gut nutzbar, auch wenn die flach stehende Heckscheibe ein paar Liter und manche Bewegungsmöglichkeit kostet.

Auskosten kann man jedoch das Sitzen im Peugeot 508 SW: Das Ledergestühl überzeugt, Selbiges gilt für die hochwertigen Materialien des Armaturenbretts und ihre überzeugende Aneinanderfügung. Die Darstellung der beiden Displays ist hochauflösend und farbenfreudig, die Kippschalter erweisen sich als höchst praktisch im Alltagsbetrieb. Dies trifft zusätzlich auf das Gebaren der Achtstufenautomatik zu, die sich im Bedarfsfall via Schaltwippen am Lenkrad überstimmen lässt – was wir allerhöchstens bei Berg- und Talfahrten nahelegen. Ein Sportmodus befreit allerdings selbst in diesen Situationen von der Qual individuell zu bestimmender Stufenwechsel. Recht harmonisch ins Gesamtpaket fügt sich der 130 PS starke 1,5-Liter-Vier­zylinder-Selbstzünder ein: Die Laufkultur bewegt sich auf einem hohen Niveau, der Verbrauch auf einem eher niedrigen. Ab und an hätten wir uns etwas mehr Druck gewünscht beim Überholen – allerdings war der Test­wagen ganz frisch und noch nicht genügend eingefahren.

Dafür überzeugten im Großen und Ganzen das Ansprechen der Lenkung und das Verhalten des Fahrwerks, das sich kompromissbereit zwischen ausreichend komfortabel und sportlich ansiedelt. Davon können sich 508-SW-Interessenten voraussichtlich im nächsten Monat überzeugen, denn dann sollten die ersten Exemplare des Mittelklasse-Kombis zu den Händlern gelangen.

Vorerst beschränkt sich das Motorenangebot auf zwei Diesel mit 130 und 160 PS sowie zwei Benziner mit 180 und 225 PS. Der Basispreis für das Langheck beläuft sich auf 35.750 Euro für den handgeschalteten 130-PS-Diesel, verbunden mit der Active-Grundausstattung samt Zweizonen-Klimaautomatik. Den von uns gefahrenen Automatik-508-SW gibt es mit Allure-Equipment ab 41.150 Euro.

Für den Herbst angekündigt ist eine weitere, sehr spannende Motor­variante: Dann gibt es einen Plug-in-Hybrid, der ein rein elektrische­s Fahren von rund 50 Kilometern ermöglichen soll, ehe sich der Benziner einbringt, um den Elektro­motor zu unterstützen. Dies­e Technik wird übrigens auch in der 508 Limousine, im 3008 (SUV), beim Opel Grandland X, beim DS7 Crossback e-Tense und beim Citroën C5 Aircross Eingang finden, teilweise mit Allradantrieb versehen, teilweise mit bloßem Frontantrieb gekoppelt.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel

Hubraum: 1499 ccm

Drehmoment: 300 Nm bei 1750 U/min

Leistung: 96 kW/130 PS

L/B/H: 4778/1859/1420 mm

Gewicht: 1430/2040 kg

Kofferraumvolumen: 530 — 1780 l

Tankinhalt: 55 l

Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h

0 — 100 km/h: 10,1 Sekunden

Verbrauch: 5,9 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis (Allure): ab 41.150 Euro

CO2-Emission: 103 g/km