Letztes Update am Sa, 08.04.2017 09:21

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Mailänder Scala ist das teuerste Opernhaus der Welt

Die Eintrittskarten in der weltberühmten Scala wurden in den vergangenen zehn Jahren um fast 50 Prozent teurer.

Ansammlung vor der Mailänder Scala. (Symbolfoto)

© AFPAnsammlung vor der Mailänder Scala. (Symbolfoto)



Mailand – Die Mailänder Scala ist das teuerste Opernhaus der Welt. Die Eintrittskarten für das Theater unter der Leitung des Intendanten Alexander Pereira seien in zehn Jahren um 47 Prozent gestiegen, ergab eine Studie des Fachmagazins für klassische Music, „Classic Voice“.

Eine im Internet erworbene Eintrittskarte für eine neue Aufführung an der Scala koste bis zu 300 Euro. Wegen der Kürzungen staatlicher Beiträge sei die Scala immer mehr auf Privatsponsoren sowie auf die Einnahmen aus dem Ticketverkauf angewiesen, so das Magazin.

Der Aufsichtsrat der Scala unter der Führung des Mailänder Bürgermeisters Giuseppe Sala hatte Pereira im November zur Einschränkung der Ausgaben aufgerufen. Zwar sei die finanzielle Lage des Opernhauses auch dank der Unterstützung von Privatsponsoren solide, trotzdem bestehe die Gefahr sinkender öffentlicher Beiträge seitens der Regierung, der Region Lombardei und der Gemeinde Mailand, hieß es. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.