Letztes Update am Do, 28.03.2019 09:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Tiroler Landesmuseen stellten personelle Weichen

Die neue Leitung der Kunstgeschichtlichen Sammlungen ab 1900 übernimmt mit Anfang Juni Florian Waldvogel. Schon mit 1. April wird Ralf Bormann neuer Leiter der Grafischen Sammlung.

Das Tiroler Landesmuseum.

© Andreas Rottensteiner / TTDas Tiroler Landesmuseum.



Innsbruck – Die Tiroler Landesmuseen haben zwei Neubesetzungen vorgenommen: Florian Waldvogel übernimmt die Leitung der Kunstgeschichtlichen Sammlungen ab 1900, neuer Leiter der Grafischen Sammlung wird Ralf Bormann, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Nach europaweiter Ausschreibung hätten sich für die Nachfolge von Günther Dankl als Kustos der kunstgeschichtlichen Sammlung insgesamt 24 Personen beworben. Die Grafische Sammlung, bisher den Kustodiaten für Ältere Kunst und Kunst der Moderne zugeordnet, soll aufgrund ihrer besonderen Bedeutung künftig als eigener Bereich geführt werden. Für diese neu geschaffene Stelle gab es laut den Verantwortlichen ebenfalls nach europaweiter Ausschreibung 26 Bewerbungen.

Zu den Hearings habe man jeweils sechs Bewerber eingeladen. Der Jury gehörten Vertreter des Landes Tirol und des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum sowie der scheidende und der künftige Direktor der Tiroler Landesmuseen Wolfgang Meighörner und Peter Assmann an. Assmann, selbst aus Tirol stammend und mit der österreichischen und der Tiroler Kunstgeschichte bestens vertraut, freut sich auf die gute Zusammenarbeit mit Florian Waldvogel und Ralf Bormann: „Die hervorragende Anbindung an internationale Netzwerke und Standards ist für eine gute Weiterentwicklung der Tiroler Landesmuseen wichtig und betont auch die internationale Bedeutung ihrer Sammlungen.“

Kurzbiographien von Waldvogel und Bormann

Florian Waldvogel wurde 1969 in Offenburg geboren und studierte „Praxis der Kunstvermittlung“ an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule in Frankfurt am Main. Von 2006 bis 2008 war er Kurator am Witte de With in Rotterdam und von 2009 bis 2013 Direktor des Kunstvereins in Hamburg. 2015 promovierte er an der HFBK Hamburg. Seine Arbeit als Kustos für den Bereich Moderne Sammlungen am Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum wird er mit Anfang Juni aufnehmen.

Der 1974 geborene Ralf Bormann schloss das Studium der Kunstgeschichte mit dem Doktorat „summa cum laude“ an der Universität Münster ab. Er war unter anderem Projektleiter für die digitale Erschließung der Grafischen Sammlung im Städel Museum in Frankfurt am Main und in derselben Funktion auch am Landesmuseum Hannover beschäftigt. Seine Tätigkeit bei den Tiroler Landesmuseen wird er mit 1. April 2019 beginnen. (TT.com/APA)