Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 13.08.2019


Bezirk Imst

Mieminger Kulturstadl gestaltet Green Events

Die Kulturinstitution feiert ihr fünfjähriges Bestehen. Ihre Matinees und Abendtermine locken immer mehr Publikum auch von außerhalb.

Der Kulturstadl (hier mit dem „Saxophon Quintett“) fördert Miemings Identität als Kulturort.

© DornDer Kulturstadl (hier mit dem „Saxophon Quintett“) fördert Miemings Identität als Kulturort.



Von Agnes Dorn

Mieming – Was in kleinem Rahmen vor fünf Jahren unter der Organisation von Maria Thurnwalder gestartet wurde, hat sich inzwischen als hochwertige Kulturveranstaltung etabliert. Worüber sich die Obfrau des Kultur- und Sozial­ausschusses Mieming besonders erfreut zeigt: „Beim ersten Mal hatten wir noch 20 Besucher, inzwischen begrüßen wir zu den Veranstaltungen 120 begeisterte Gäste.“ Und die kommen auch von weit her, um die Künstler der verschiedensten Genres bei den jeweils fünf Sonntagsmatinees und den zwei Abendveranstaltungen pro Jahr zu erleben.

Neu seit diesem Jahr ist, dass der Kulturstadl die Termine als Green Events ausrichtet – sprich, die Gemeind­e als Veranstalter achtet beispielsweise auf die Vermeidung von Abfall sowie eine klimafreundliche Verpflegung. „Bei der Kulinarik haben wir zum Beispiele Produkte wie jene aus Mairs Beerengarten oder Zillertaler Bier, Tiroler Kola und Weine von Oberländer Winzern, wie Zoller-Saumwald aus Haiming oder Weinbau Strigl aus Sautens“, zählt Thurnwalder auf.

Maria Thurnwalder kann auf fünf erfolgreiche Jahre zurückblicken.
Maria Thurnwalder kann auf fünf erfolgreiche Jahre zurückblicken.
- Dorn

Außerdem legt die Werbe- und Eventmanagerin Wert darauf, dass die Künstler entlohnt werden – trotz freien Eintritts für die Besucher. Ein wichtiger Aspekt des Kulturstadls sei es auch weiterhin, dass bei jeder Veranstaltung junge (oder jung gebliebene) Künstler als Vorband engagiert werden.

So auch bei der letzten Matinee, bei der das Saxophon Quintett unter der Leitung von Johannes Eiter den Sonntagvormittag schon zu einem Genuss machte. Mit vier Musikern der Musikkapelle Mieming macht der Musiklehrer und Profispieler die Newcomer bühnenreif. Die danach auftretende Hauptband dieses Sonntags, die Formation Musikatella mit Tiroler Musikern vom Wipptal bis nach Zirl, besteht erst seit eineinhalb Jahren, doch mit ihrer nunmehrigen Besetzung scheinen sie vollständig geworden zu sein. Kurt Hofer an der Gitarre und Geri Hacker am Saxophon zeigen sich gleichermaßen für Kompositionen verantwortlich, die man wohl vom Balkan über Italien bis nach Südamerika verorten würde, wenn man nicht wüsste, dass da zwei fantastische Tiroler ihre Liebe zu Jazz, Latin, dem Orient und auch dem Blues zu Papier und damit zum Erklingen gebracht haben. Florian Oberlechner am Akkordeon und Barbara Eichner an der Geige machen das Ensemble zweifelsohne mit genau dem richtigen Gespür voll.

Die beiden letzten Matinees, die in diesem Jahr in den Mieminger Kulturstadl locken werden, finden dann am 25. August mit Fainschmitz sowie am 1. September mit José Terán jeweils ab 10.15 Uhr statt.