Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 27.08.2019


Exklusiv

Ferdinandeum in neuem Gewand: „Mindestens“ 20 Mio. für Umbau

Unter großem Zeitdruck wird auf politischer Ebene der Finanzrahmen für die Neugestaltung des Landesmuseums abgesteckt. Eine Kostenexplosion wie beim MCI soll es nicht geben.

Das Ferdinandeum wird zum 200. Geburtstag im Jahr 2023 im großen Stil umgebaut. Neue Räumlichkeiten als Ort der Begegnung sind vorgesehen.

© Foto TT / Rudy De MoorDas Ferdinandeum wird zum 200. Geburtstag im Jahr 2023 im großen Stil umgebaut. Neue Räumlichkeiten als Ort der Begegnung sind vorgesehen.



Von Markus Schramek

Innsbruck – Der Zeitdruck wächst mit jedem weiteren Tag. Und vermutlich steigt auch der Puls der Verantwortlichen. Denn das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum soll zu seinem 200. Geburtstag im Jahr 2023 in neuem Glanz erstrahlen. Diesen unverrückbaren Termin vor Augen, wird der museale Großtempel im Herzen Innsbrucks umgebaut. Ein Haus der Kunst soll das Ergebnis sein, eine attraktive Anlaufstelle für Kulturfreunde weit über Tirol hinaus.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden