Letztes Update am Mi, 09.12.2015 13:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


1935-2015

Opernkünstler und TV-Liebling Herbert Prikopa gestorben

Prikopa starb kurz nach seinem 80. Geburtstag. Volksoperndirektor Meyer: „Er war ein großartiger Komödiant, der die Volksoper in 3.500 Aufführungen sehr geprägt hat.“

Herbert Prikopa.

© APA/GUENTER R. ARTINGERHerbert Prikopa.



Wien – Der Sänger, Schauspieler, Dirigent und Moderator Herbert Prikopa ist gestern, Dienstag, kurz nach seinem 80. Geburtstag nach langer schwerer Krankheit in Wien verstorben. Das gab die Volksoper Wien am Mittwoch bekannt. Im Haus am Gürtel war er ab 1957 als Solosänger tätig und spielte hier mehr als 90 Hauptrollen. Seit 1987 war er Ehrenmitglied der Volksoper.

„Herbert Prikopa war ein unglaublich vielseitiger Künstler, er war Schauspieler und Sänger, hat Klavier gespielt und dirigiert. Er war ein großartiger Komödiant, der die Volksoper in 3.500 Aufführungen sehr geprägt hat. Die Volksoper trauert um einen geschätzten Kollegen“, so Volksoperndirektor Robert Meyer in einer ersten Reaktion.

Prikopa wurde am 30. November 1935 in Wien geboren. Nach einem Studium in Harmonielehre, Komposition und Dirigieren trat er 1955 ein Engagement als Korrepetitor an der Volksoper an. Daneben war er an der Wiener Kammeroper, am Theater in der Josefstadt sowie als Kabarettist in Gerhard Bronners „Brettl vorm Klavier“ engagiert.

Als Dirigent wirkte er u.a. in London, Berlin, Kapstadt und Mörbisch. Er war Gründer und Dirigent der langjährigen Konzertreihe „Für Kinder und Kenner“. Als Komponist vertonte er u.a. für die Wiener Festwochen Wilhelm Buschs „Max und Moritz“. Im Fernsehen stand Prikopa für Erfolgsserien wie Schwabenitzkys „Oben Ohne“ oder den legendären „Kaisermühlen Blues“ vor der Kamera, viele Jahre präsentierte er die ORF-Kindersendung „Auch Spaß muss sein“. Im Radio war er Teil des legendären „Guglhupf“-Teams auf Ö1. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der deutsche Schauspieler Jens Harzer bei der Überreichung des Iffland-Rings im Wiener Burgtheater. Bühne
Bühne

„Du bist unvergleichlich“: Jens Harzer erhielt den Iffland-Ring

Der deutsche Schauspieler Jens Harzer erhielt am Sonntagvormittag im Wiener Burgtheater den Iffland-Ring. Der 47-jährige Schauspieler, Ensemblemitglied am Th ...

Reich mir die Hand, mein Leben. Mathilda (Antje Weiser) und Xaver (Jan-Hinnerk Arnke) auf Annäherungskurs.Kammerspiele
Kammerspiele

„Die Deutschlehrerin“: Ein bravouröses Paar

„Die Deutschlehrerin“ in den Kammerspielen: Judith Taschlers Roman als Vorlage für ein packendes Stück Theater.

Mit Sascha Pazdera mimt einer der überzeugendsten Michael-Jackson-Tributekünstler den „King of Pop“.Bezirk Reutte
Bezirk Reutte

König Ludwig II. rockt den „King of Pop“

Für seine musikalische Hommage an König Ludwig II. und Michael Jackson, den „King of Pop", holt Konstantinos Kalogeropoulos, Musikalischer L...

Elfriede Ott, Doyenne und Ehrenmitglied des Theaters in der Josefstadt, ist 94-jährig verstorben.1925 - 2019
1925 - 2019

Reaktionen auf Tod von Elfriede Ott: Wurde „generationenübergreifend bewundert“

In der Nacht auf Mittwoch verstarb die Doyenne des Theaters an der Josefstadt mit 94 Jahren, und damit eine der beliebtesten und vielseitigsten Schauspieleri ...

Elfriede Ott, Doyenne und Ehrenmitglied des Theaters in der Josefstadt, ist 94-jährig verstorben. 1925 - 2019
1925 - 2019

Schauspielerin Elfriede Ott mit 94 Jahren gestorben

Elfriede Ott hatte erst am Dienstag ihren 94. Geburtstag gefeiert. In der Nacht auf Mittwoch verstarb die Kammerschauspielerin im Kreise ihrer Lieben.

Weitere Artikel aus der Kategorie »