Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 20.06.2017


Bühne

Bühne Imst Mitte wurde am Standort gerettet

Das Theaterforum Humiste hat den Mietvertrag am alten Standort für fünf Jahre verlängert. Die Bühne suchte zuletzt eine neue Heimstätte.

null

© Reichle



Von Matthias Reichle

Imst – Es waren erlösende Neuigkeiten für das Theaterforum Humiste. Seit Kurzem steht fest, dass der Verein nicht übersiedeln muss. Er kann im jetzigen Quartier, der Bühne Imst Mitte, bleiben. „Der neue Mietvertrag ist unter Dach und Fach. Er läuft bis Juni 2022“, berichtet Obmann Christian Reiter.

Anfang des Jahres schaute es nicht so gut aus. Erhöhte Mietkosten brachten den Verein seit Oktober 2016 in finanzielle Schwierigkeiten – man suchte nach einer neuen Unterkunft, zudem sollte der alte Mietvertrag mit Ende Juni auslaufen – die Tiroler Tageszeitung hat berichtet. „Die Auflösung des Vereins wäre das Worst-case-Szenario gewesen“, betonte Reiter – im Fall, dass man keine neue Spielstätte gefunden hätte und das finanzielle Risiko zu hoch geworden wäre. „Intern war es jedoch kein Thema.“ Man habe sich unzählige Räumlichkeiten angeschaut – jedoch keinen adäquaten Ersatz gefunden. „Es wäre überall mit Kompromissen behaftet gewesen.“ Vor allem eine Raumhöhe wie in der jetzigen Bühne Imst Mitte vorhanden, gab es nirgends.

Eingesprungen sind die Sponsoren. „Es war sofort Unterstützung da.“ Einer der beiden Hauptsponsoren, die Hypo, greift dem Verein zusätzlich unter die Arme, wie auch die Stadt Imst, die ihren Beitrag von jährlich 5000 Euro auf 14.000 Euro erhöht.

„Davor hat der Verein jeden Cent zweimal umgedreht, danach viermal“, beschreibt Reiter die Situation, in der sich das Theaterforum im vergangenen Jahr plötzlich befand. Das hat sich auch im Programm mit drei Komödien niedergeschlagen. „Wir haben den Spielplan so gestaltet, dass er hoffentlich möglichst viele Leute anspricht. Aber ich möchte in Zukunft wieder ein Drama spielen, das, wie man von Anfang an weiß, nicht so gut besucht wird.“

Im neuen und alten Quartier feiert das Theaterforum im Herbst dann gleich zwei Jubiläen. Einerseits wird Humiste 20 Jahre alt, andererseits gibt es seit zehn Jahren nun die Spielstätte Bühne Imst Mitte, erklärt Reiter. Die Planungen für ein neues Stück mit einem kleinen Rahmenprogramm sind bereits in Vorbereitung.

Aktuell spielt die Bühne derzeit die Komödie „Abschiedsdinner“, ein unheimlich lustiges Drei-Personen-Stück. Die nächsten Termine sind am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag um 18 Uhr.




Kommentieren


Schlagworte