Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 11.10.2017


Bühne

Der Sieger, der verlieren musste

Das mobile Jugendstück „Zigeuner-Boxer“ trifft mitten ins Herz.

© TLTIm mobilen Jugendstück „Zigeuner-Boxer“ kämpft Stefan Riedl als Hans gegen das Erinnern.Foto: Senn



Innsbruck – Hans will vergessen lernen. Wenn er seine Erinnerung doch nur in einen Gerümpelkeller verfrachten könnte, dann würde ihn vielleicht auch endlich dieses Raubtier loslassen, das ihn schon so viele Jahre würgt und ihm stets mit denselben Bildern den Atem raubt: mit den Bildern von Ruki, seinem boxenden Freund, der im Ring seinen Gegnern auf der Nase herumtanzte, weil er wusste, dass man nicht nur austeilen, sondern auch ausweichen muss. Ruki, der mit Herz und nicht mit Wut kämpfte. Ruki, der Meister aller Klassen, der nicht siegen durfte, weil sein Ahnenpass nicht stimmte.

In ihrem Jugendstück „Zigeuner-Boxer“ orientiert sich Rike Reiniger an der wahren Geschichte des Sinto-Boxers Johann „Rukeli“ Trollmann, der schon in den 1930er-Jahren einen Box-Stil wie später Muhammad Ali an den Tag legte – wofür er von den Nazis verachtet, verprügelt und betrogen wurde, denn das Regime wollte ausschließlich arische Sieger sehen. Seinen Mut, den Rassenwahnsinn mit blondgefärbtem Haar und weißgepuderter Haut zu verhöhnen, bezahlte Trollmann, dem vor zwei Jahren auch Felix Mitterer mit „Der Boxer“ ein dramatisches Denkmal setzte, teuer: Im Februar 1944 wurde der Sieger, der verlieren musste, im KZ ermordet.

In der mobilen Landestheater-Produktion, die seit 5. Oktober in der packenden und berührenden Regie von Philipp Rudig durch Tirols Schulen tourt, verkörpert nun Stefan Riedl Trollmanns fiktiven Freund Hans, der Rukis Geschichte des Siegens und Verlierens erzählt. Aber es ist auch eine Geschichte über Freundschaft und Courage, über Mut und Schuld – eine zeitlose Geschichte, die mitten ins Herz trifft. In der Enge des Klassenzimmers nimmt Riedl die jugendlichen Zuschauer auf eine intensive und aufwühlende Reise in die Vergangenheit mit, die sichtlich Spuren hinterlässt. Es sind wichtige Spuren. (fach)




Kommentieren


Schlagworte