Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 29.04.2018


Tirol

Tiroler Gastrotheater: Auf der Alm gibt‘s a Leich‘

Das Gastrotheater geht ins 15. Jahr und feiert mit einer Erweiterung des Angebots. Künftig werden Krimis auf Almen gelöst.

© Günther EggerUnternehmerin Verena Covi spielt manchmal auch selbst, hier mit dem Mimen Martin Strehle.



Von Alexandra Plank

Innsbruck – Seit 15 Jahren bietet die Tiroler Unternehmerin Verena Covi Gastrotheater an verschiedenen Schauplätzen im Land an. Dabei wird gutes Essen in einem schönen Ambiente mit einem spannenden Theaterstück kombiniert. Im Fall von Covi dauert es meist nicht lang und die illustre Gästeschar wird noch vor der Vorspeise mit einer Leiche konfrontiert. Dann gilt es, mit den Tischnachbarn zu rätseln, wer sich wohl von den Schauspielern verdächtig gemacht hat und der Täter sein könnte.

„Ich bin stolz darauf, dass das Gastrotheater seit so vielen Jahren funktioniert – und zwar ohne Subventionen“, sagt die Geschäftsfrau. Bei ihrem Unternehmen ist alles in einer Hand. Covi schreibt die Theaterstücke selbst, sie führt Regie und schaut am Abend auch, dass die Abwicklung reibungslos funktioniert. Manchmal wirkt sie sogar als Schauspielerin mit. Darsteller seien nicht schwer aufzutreiben: „Zum Glück haben wir in Tirol einen großen Pool an Schauspielern, auf den ich zurückgreifen kann“, erklärt sie. Im Laufe der Jahre hat Covi das Angebot erweitert: So kann man mittlerweile etwa auch bei Cityfox® quer durch die Stadt Krimirätsel lösen.

Nun will die Unternehmerin hoch hinaus. Künftig soll es auch einen Hüttenkrimi geben. Der Startschuss fällt am 29. Juni auf der Muttereralm. Weitere luftige Locations sind schon gebucht. „Die Köche auf den Almen werden für die Kulinarik sorgen. Es wird sicher ein gehobenes Angebot sein, das sich vom sonstigen Essen wie Knödel unterscheidet“, so Covi. Der spannende Abend findet nur auf Almen statt, die durch eine Bahn erschlossen sind. „Da kommt dann als besondere Attraktion dazu, dass die Leute das Panorama zu einer Zeit sehen können, in der normalerweise kein Lift mehr fährt.“

Samt der vielfältigen anderen Angebote sind seitens des Gastrodinners 100 Vorstellungen geplant. Auch einen Ausflug ins benachbarte Salzburg wird es mit dem Hüttenkrimi geben. „Der Erfolg des Gastrotheaters besteht darin, dass hier Unterhaltung und gutes Essen in Gemeinschaft zusammentreffen“, erläutert Covi.

Die Angebote Krimidinner® und Cityfox® sind registrierte Marken. Für Cityfox® wurde Covi mit dem 2. Platz beim Tiroler Jungunternehmerwettbewerb in der Kategorie Kreative Dienstleistung ausgezeichnet.

Die Zukunft des Tiroler Gastrotheaters ist indes im 15. Jahr des Bestehens nicht rätselhaft. „Eine Fortsetzung folgt bestimmt“, sagt die Unternehmerin bestimmt.




Kommentieren


Schlagworte