Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 30.05.2018


Bezirk Landeck

Winkltheater erzählt Leidensweg

© SchrottDas Bühnenstück verlangt von den Darstellern große Gefühle.



Prutz, Faggen – „Lebe dein Leben! Es gibt kein größeres Geschenk.“ Dieser und viele weitere Gedanken zum Nachdenken waren kürzlich bei der Premiere des Theaterstücks „Steter Tropfen“ der Winklbühne Prutz-Faggen zu hören. Im Rahmen des Kinder- und Jugendschwerpunktes der Winklbühne durfte die neu zusammengewürfelte Jugendgruppe ihr selbst verfasstes Werk uraufführen.

Das Stück handelt von der Teenagerin Emma, die es im Leben so gar nicht leicht hat. Depressionen und Einsamkeit sind ihre tagtäglichen Begleiter. „Es war uns ein Anliegen, aktuelle Themen aufzugreifen, die Jugendliche betreffen“, erzählt Schauspieler Florian Nigg, dessen Rolle dem Publikum viel Interpretationsspielraum lässt. Als „allwissender Erzähler“ kommentiert er am Rande immer wieder das Geschehen, greift jedoch nur bedingt ein. Eine Rolle, die ihm auf den Leib geschneidert sei, so Nigg. Melanie Rauch als Emma freute sich, dass sie bei ihrer Bühnenpremiere gleich die Hauptrolle übernehmen darf. Das Stück wurde von der sechsköpfigen Jugendgruppe in Kooperation mit Schauspielerin Madeleine Weiler in nur 22 Treffen bühnenreif gemacht – eine tolle Leistung.

Weitere Spieltermine: 1., 3. 8. und 9. Juni, Tickets unter Tel. 0664/5709164. (sni)




Kommentieren


Schlagworte