Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 07.06.2018


Bezirk Landeck

Heiterer Liebesschmerz in der engen gotischen Halle

© HauserSzene aus „Dido and Aeneas“ auf Schloss Landeck.



Landeck – Die Landesmusikschule Landeck (LMS) feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Da ist natürlich große Oper angesagt. Zugegeben, die Musik von Henry Purcell ist nicht unbedingt dazu angetan, von Nicht-Profis realisiert zu werden. Dass aber Auszüge daraus, etwa aus der Oper „Dido and Aeneas“, angereichert mit Humor und wie angekündigt zu einer „Dramödie“ umfunktioniert, durchaus gute Unterhaltung bieten können, zeigte die erste von drei Aufführungen kürzlich in der gotischen Halle von Schloss Landeck. In Zusammenarbeit mit dem Ensemble Rabenspil (Katja Reisenbauer, Alrun Lunger, Christina Bürger und Sigrid Bruckner-Juen) erlitt das Vokalensemble La gioia (Melanie Graber, Andrea Schöpf, Ramona Neururer, Romina Pircher, Lena Meinel, Jakob Juen und Stefan Tilg) den erdenklich tiefsten Liebesschmerz zweier Königskinder, die nicht zueinanderfinden können. Freilich stieß man vokal an Grenzen. Es gäbe leichtere Literatur für solche Anlässe.

Die gotische Halle ist allerdings für solche Veranstaltungen definitiv nicht geeignet, und das nicht nur wegen der fehlenden Scheinwerfer. Dass man ab der dritten Reihe keinen Blick auf die Bühne, geschweige denn auf die seitlich untergebrachten Musiker hat, mussten nicht nur die zahlreich anwesenden Kinder enttäuscht feststellen.

Die weiteren Aufführungen finden am 9. Juni ab 19.30 Uhr im Kultursaal Zams und am 10. Juni ab 17 Uhr auf Schloss Sigmundsried statt.

Die freiwilligen Spenden kommen dem Verein „Abenteuer Kronburg“ zugute. Mit Musik gefeiert wird am 15. Juni im Konzertsaal der LMS und im Klösterle sowie am 16. Juni im Alten Kino und in Schönwies. (hau)