Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 25.06.2018


Innsbruck

Ein Auftakt nach Maß für “Kultur wächst nach“

110 Veranstaltungen an 57 Spielorten: Das „Kultur wächst nach“-Festival lockte 14.200 Besucher an.

© Das Stück „Die Feuerwehrs“ der afrikanischen Gruppe Iyasa machte fünf heimische Feuerwehrhallen zur Theaterbühne.Foto: Kultur wächst nach



Innsbruck – Mit einem Fest auf dem Landestheater-Vorplatz in Innsbruck ging am Samstag „Kultur wächst nach“, das erste gesamttiroler Kinder- und Jugendtheaterfestival zu Ende. Bei den mehr als 110 Veranstaltungen in allen neun Bezirken Tirols wurden seit dem 15. Juni rund 14.200 Besucher gezählt. Künftig soll das Festival, dessen Programm von den Steudltenn-Machern Bernadette Abendstein und Hakon Hirzenberger verantwortet wird, alle zwei Jahre stattfinden. „Die letzten Tage waren eine wunderbare Reise durch die vielfältigen Möglichkeiten des Theaters“, erklärte Abendstein.

Im Rahmen des Festivals gab es Aufführungen an 57 Spielorten in 37 Gemeinden. Auf dem Programm standen neben Produktionen professioneller Bühnen und Theatergruppen auch Stücke, die von Kindern für Kinder entwickelt wurden. Die Reaktionen auf das neue Festival seien durchwegs positiv gewesen, erklärt Festivalleiter Hakon Hirzenberger, auch die Kooperationen – etwa mit dem Landestheater, dem Dramatikerfestival, den Klangspuren und dem Haller Stromboli – hätten sich bewährt.

Land Tirol und Stadt Innsbruck förderten das „Kultur wächst nach“-Festival mit rund 200.000 Euro. (jole)




Kommentieren