Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 06.04.2019


Bezirk Landeck

Alles nur Theater in der Paartherapie

Die Komödie „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer wird unter der erprobten Regie von Michael Rudigier in St. Anton aufgeführt.

Mit der Komödie „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer setzt die Theatergruppe OHA St. Anton auf Humor mit Anspruch.

© HauserMit der Komödie „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer setzt die Theatergruppe OHA St. Anton auf Humor mit Anspruch.



St. Anton – Während das Ehepaar Johanna und Valentin eine Therapeutin aufsucht, um im Rahmen einer Paartherapie seine Ehe zu retten, stellt sich sehr bald die Frage, wer denn hier wen therapiert. Mit „alles nur Theater“ könnte man das Geschehen lapidar abtun. Aber die Komödie „Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer schöpft aus dem vollen Leben, aus dem realen Alltagsgeschehen.

Unter der erprobten Regie von Michael Rudigier, er betreut mit beindruckender Handschrift verschiedene Bühnen im Oberland, werfen sich Lydia Jordan (Therapeutin), Simone Spiß (Johanna) und Josef Miller (Valentin) von der Theatergruppe OHA St. Anton mit aller Vehemenz in die „Sitzungsschlacht“.

Von Rudigier bearbeitet und exzellent gezeichnet, gibt Spiß die scharfzüngige, unnachgiebig auf ihrem Standpunkt beharrende Ehefrau, die, mit leicht hysterischen Zügen ausgestattet, perfekt zu sticheln versteht.

Miller ist der Paradetyp eines missverstandenen Ehemannes, der in den seltensten Fällen weiß, was seine Frau eigentlich will. Und wie perfekt es funktioniert, das Wörter-Zerklauben und das Wörter-im-Mund-Umdrehen. Jordan als Therapeutin zuzusehen, hat was, wenn sie versucht, das Paar über Rollentausch und Partnerübungen aus der Reserve zu locken. Letztlich stolpert sie dabei ständig über die eigenen Probleme, die sie offenkundig längst nicht fachkundig aufgearbeitet hat.

Resümee: empfohlen für Paare, die es bis dato scheuten, eine Paartherapie in Anspruch zu nehmen. Ebenso empfehlenswert für Paare, die überzeugt sind, eine solche nie zu brauchen sowie für Paare, die beabsichtigen, (nicht) in den Ehestand zu treten.

Weitere Vorstellungen im Vallugasaal St. Anton: 7., 10., 11., 12. und 14. April. Beginn ist um 20.30 Uhr, Reservierungen unter 0676 6701575. (hau)