Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.09.2019


Bezirk Kufstein

Ralph Wallner lässt in Kramsach die „Nebel reißen“

Der Autor selbst wird sein Drama, das 2014 erschienen ist, in einer exklusiven Produktion inszenieren und interpretieren.

Beate Gruber und Heinz Auer bei Proben zum Drama „Nebelreißn“ von Ralph Wallner, das am Freitag Premiere hat.

© Gastspiel TirolBeate Gruber und Heinz Auer bei Proben zum Drama „Nebelreißn“ von Ralph Wallner, das am Freitag Premiere hat.



Kramsach – Das Premierenfieber beim Ensemble Gastspiel Tirol in Kramsach steigt. Am Freitag, 6. September, wird sich erstmals für das Stück „Nebelreißn“ von Ralph Wallner der Vorhang öffnen. Der Autor selbst wird sein Drama, das 2014 erschienen ist, in einer exklusiven Produktion inszenieren und interpretieren. Im eigens dafür umgestalteten ehemaligen Stall beim Krapf-Bauern in Kramsach hat man den idealen Raum für diese Geschichte, die vor langer Zeit in den Bergen spielt, gefunden. Der seit geraumer Zeit zu den meistgespielten Autoren im süddeutschen Raum gehörende Wallner hat in den letzten Jahren durch so erfolgreiche Komödien wie „Gspenstermacher“, „Verhexte Hex“ oder ganz aktuell „Mucks Mäuserl Mord“ auf sich aufmerksam gemacht. Auch in Österreich werden seine Stücke immer beliebter. Doch diesmal zeigt er keine Komödie. In dem spannenden Drama „Nebelreißn“ geht es um eine Frau, eine Sennerin, die mit ihrem Schicksal zu kämpfen hat. Das Leben in den Bergen erscheint schon hart genug. Jedoch das Leben als Mutter, die keinen Kontakt zu ihrem Kind haben darf, ist noch viel härter.

Die Premiere beginnt um 19.30 Uhr. Das Stück ist dann bis zum 12. Oktober noch neunmal zu sehen. Weitere Termininfos und Kartenreservierung unter www.gastspiel.tirol oder telefonisch unter 0681/10502471. (TT)