Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.09.2019


Bezirk Reutte

Kulturinitiative Huanza: Bühne frei für die Kulturzeit

Heute Samstag, 7. September, 18 Uhr wird die Kulturzeit 2019 am Zeiller Platz im Reuttener Untermarkt eröffnet.

Der „Huanza“ war nicht nur Namensgeber für die Kulturinitiative. Er wird auch gezielt eingesetzt, wie etwa als Wegweiser bei der Vorstellung des diesjährigen Kulturzeit-Programms.

© Mittermayr HelmutDer „Huanza“ war nicht nur Namensgeber für die Kulturinitiative. Er wird auch gezielt eingesetzt, wie etwa als Wegweiser bei der Vorstellung des diesjährigen Kulturzeit-Programms.



Von Simone Tschol

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Reutte – Rund um die 500-Jahr-Feierlichkeiten der Markterhebung von Reutte 1989 gegründet, feiert die Außerferner Kulturinitiative Huanza heuer ihr 30-jähriges Bestehen. Zahlreiche Aktivitäten wurden in den letzten Jahren gesetzt. „Unvergessen bleiben sicher die Begrünung der Lechaschauer Brücke, die „Lechfluten“ im Untermarkt oder etwa die rostigen Skulpturen des Tiroler Bildhauers Alois Schild“, erinnert sich Bürgermeister Alois Oberer.

Heute Samstag, 7. September, 18 Uhr wird die Kulturzeit 2019 am Zeiller Platz im Reuttener Untermarkt eröffnet. Dort findet sich auf einer großen Plakatsäule die bisherige Huanza-Ära konzentriert wieder. Sämtliche Plakate der letzten 30 Jahre sind zu sehen. „Eine Sonderschau, wie es sie die nächsten zehn Jahre garantiert nicht wieder geben wird“, so Huanza-Obfrau Veronika Kunz-Radolf. Mit der Kulturzeit 2019 beginnt auch die neue „Galerie-Ära“. Aufgrund der Umbauarbeiten im Dengelhaus musste die dort untergebrachte Galerie weichen. Ein neues Zuhause hat der Galerieverein im Zeiller Haus gefunden. Die Räumlichkeiten werden um 19 Uhr mit einer Ausstellung von Bildern des verstorbenen Künstlers Rolf Aschenbrenner künstlerisch eingeweiht.

Um 21 Uhr folgt der nächste Programmhöhepunkt: die „30 Jahre Huanza“-Lichtspielprojektion auf der Kirchwiese. Dabei werden Hanno Mayer und Felix Gorbach die vergangenen 30 Huanza-Jahre an der Fassade des Gerichtsgebäudes animiert Revue passieren lassen. Die Projektion ist am 7. und 8., 14. und 15. September zwischen 21 und 24 Uhr zu sehen.