Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 13.09.2019


Bühne

Wandertheater zieht wieder durchs hintere Ötztal

Noch bis Sonntag zieht „Friedl mit der leeren Tasche“ von Vent zum Niederjochferner.

© LorenziNoch bis Sonntag zieht „Friedl mit der leeren Tasche“ von Vent zum Niederjochferner.



Vent – Ein Theaterstück der anderen Art ist noch bis Sonntag, 15. September, im hinteren Ötztal zu sehen: „Friedl mit der leeren Tasche“. Im alpinen Erfolgsstück zieht eine kleine Zuschauerschar von Vent auf 1900 m Seehöhe zum 2600 m hoch gelegenen Niederjochferner. Sie folgt den Spuren von Erzherzog Friedrich von Tirol, der im Jahr 1416 auf seiner Flucht von Konstanz nach Meran hier durchzog. Die Zuschauer erleben ein alpines Drama, live gespielt in der Landschaft. Sie hören die Schauspieler, die in historischen Gewändern einmal fern und dann wieder ganz nah sind, über Funk-Ohrknöpfe. Initiator Ernst Lorenzi: „Jeder Meter der Wanderung birgt neue Aus- und Ansichten, spannende Ereignisse und lässt in den Köpfen der 50 Mitwanderer Bilder wie vor 600 Jahren entstehen.“

Gesprochen wird übrigens Deutsch, in einer immer verständlichen Mischung aus Hochdeutsch und Ötztaler Dialekt. Letzterer wurde von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe ernannt – auch wegen seiner Nähe zum mittelalterlichen Deutsch, von dem niemand genau weiß, wie es im gesprochenen Wort wirklich klang.

Inszeniert wird das einzigartige Wandertheater von Regisseur Hubert Lepka und seinem Künstlernetzwerk lawine torrèn. Es handelt sich um eine Kooperation von lawine torrèn und Ötztal Tourismus mit Unterstützung des Landes Tirol und des Bundeskanzleramtes.

Erwachsene zahlen 36, Jugendliche 22 Euro. Karten und Infos bei Ötztal Tourismus (www.oetztal.com). (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.