Letztes Update am So, 22.09.2019 12:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Passionsspiele in Erl: Die Passion eines ganzen Dorfes

Als Erler gibt es kein Entkommen – will man auch nicht. Wenn alle sechs Jahre die Passion Christi auf die Bühne gebracht wird, ist ein Drittel der Bewohner des 1450-Seelen-Dorfs mit Feuereifer dabei. Ein Blick hinter die Kulissen der über 400 Jahre währenden Erler Passionsspiel-Tradition, die noch bis 5. Oktober so richtig gelebt wird.

ie Kostüme wurden von den Erler Frauen genäht.

© Foto TT/Rudy De Moorie Kostüme wurden von den Erler Frauen genäht.



Von Theresa Mair

Diesen Sommer läuteten die Hochzeitsglocken in Niederndorf und Erl deutlich seltener als sonst. Wer sich das Jawort geben wollte, musste sich einen anderen Pfarrer suchen. Wobei, zumindest was die meisten Erler anbelangt, blieb zum Hochzeiten ohnehin keine Zeit. Auch die Musikkapelle fährt „einen Sparkurs. Es gibt kein Jahres­konzert, die Musiker fehlen. Und die Freiwillige Feuerwehr ist jedes Wochenende beim Passionsspielhaus im Einsatz. Erl ist seit Monaten im Ausnahmezustand. „Außer Passiu und Fußball gibt es gerade nicht viele Themen“, erzählt Florian Harlander lachend.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden