Letztes Update am Sa, 02.11.2013 07:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bühne

Ein Jubiläum mit silbernen Schuhen, Herz und Verstand

Das einzige Figurentheater Osttirols feiert sein 10-jähriges Bestehen. Ab Sonntag erwachen Puppen zum Leben und erzählen ihre Geschichten.



Von Christoph Blassnig

Dölsach – Die kleine Angelina findet nicht mehr nach Hause. Ängstlich und allein sucht sie ihren Weg – und trifft auf andere, die wie sie selbst auf der Suche sind. Sie begleiten das Mädchen auf einer wundersamen Reise. Wird Angelina das Rätsel um den Zauberer von Oz lösen? Der mutlose Löwe seine Angst besiegen? Gehen die Wünsche von dem Blechmann und der Vogelscheuche in Erfüllung?

Erna Inwinkl war immer schon begeistert vom Puppentheater: „Das Besondere ist die Kunst, die Figuren im Licht wirken zu lassen, und selbst in den Hintergrund zu treten. Wir erarbeiten unsere Stücke gemeinsam. Wir besprechen unsere Möglichkeiten, inspirieren uns gegenseitig und erwecken die Erzählungen mit geringsten Mitteln zum Leben.“

In Elisabeth Steiner-Riedl hat sie eine Kollegin gefunden, die diese Leidenschaft teilt: „Wir sind beide im Vorstand der Theatergruppe Dölsach, kennen also das klassische Theaterspiel. Ich war immer skeptisch, was Puppentheater angeht. Dann hat mich Erna zu einem Festival nach Innsbruck mitgenommen – so haben wir begonnen.“ Mit den von ihr wenig geliebten Kasperlproduktionen hat ihr Figurentheater nichts zu tun: „Es gibt auch professionelle Puppenkünstler, die ausschließlich für Erwachsene spielen.“

Vor zehn Jahren haben sie mit Silva Lamprecht und unterstützt von ihren Töchtern zu sechst ihr erstes Stück aufgeführt. „Die Geschichte um den Zauberer von Oz war natürlich eine echte Herausforderung. Aber wir wollten das machen. Zuerst versuchten wir uns in Improvisation. Schnell hat sich aber herausgestellt, dass wir ein Drehbuch brauchen. Unsere Drehbücher schreibe ich seither selbst“, erzählt Steiner-Riedl. „Zum Jubiläum haben wir dieses Stück wieder hervorgeholt und spielen es ab Sonntag insgesamt viermal.“

Alle Puppen und Requisiten fertigen die Künstlerinnen selbst an. Franz Wallensteiner unterstützt das Puppenspielertrio mit Bühnenbau, Technik und Lichtgestaltung. Arete Riedl sorgt mit ihrem Keyboard für klangvolle Szenenwechsel und begleitet die märchenhafte Reise „Im Lande Oz“.

Was hat es mit Angelinas silbernen Schuhen auf sich? Die Antwort gibt eine berührende 45-minütige Aufführung für Kinder und Erwachsene im kleinen Saal des Tirolerhofes in Dölsach. Zu sehen ist sie am 3., 6., 8. und 10. November jeweils um 18 Uhr. Am Nachmittag des 9. Novembers bringen Puppenspielerfreunde aus Süd- und Nordtirol ihre Geschichten mit.