Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 09.10.2014


Bühne

Die Puppen tanzen lassen

null

© Eva-Maria Fankhauser



Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Von 16. bis 19. Oktober lassen der Theater Verband Tirol und die Marionettenbühne Gogolori in Schwaz die Puppen tanzen. Vier Tage lang werden beim 15. Internationalen Figurentheaterfestival verschiedenste Stücke mit Handpuppen, Marionetten und Stabfiguren gezeigt.

„Es ist ein kleines, aber feines Festival, das wir heuer mit den Schwazer Marionettentagen zusammengelegt haben. Die Vorstellungen sind ein bunter Reigen für Groß und Klein“, erklärt Ingrid Alber-Phale vom Theaterverband Tirol. Neben den drei Kindergartenvorstellungen gibt es sieben weitere Aufführungen für die kleinen Theaterbesucher. Aber auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Für sie gibt es das Eröffnungsstück am 16. Oktober um 20 Uhr im Festsaal der Sparkasse Schwaz und das Stück „Herzversagen“ am 18. Oktober um 20 Uhr im Mariensaal im Franziskanerkloster. „Herzversagen ist ein Stück, das einem in Erinnerung bleibt. Es ist lustig, schräg und nachdenklich zugleich“, schwärmt Alber-Pahle. Es handelt von einem Ehepaar im Altenheim, das auf sein Leben zurückblickt. Das Besondere an dieser Theaterkunst liegt für Alber-Pahl­e darin, dass die Figuren im Gegensatz zum Menschen vom Fliegen, dem Schlüpfen aus einem Ei bis hin zum Verschwinden im Boden alles können. „Die Figuren und die jeweiligen Bühnen sind alles selbst gebaute Eigenkreationen“, berichtet Walter Knapp, Organisator der Schwazer Marionettentage.

Das internationale Figurentheaterfestival findet jedes Jahr an einem anderen Spielort statt, doch laut Alber-Pahler wird überlegt, ob man das Festival in Zukunft nicht weiterhin in Schwaz veranstaltet. „Schwaz ist der ideale Standort, weil es genügend Platz gibt und auch das Interesse gegeben ist“, weiß Knapp.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.