Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 08.06.2017


Film und TV

Japaner drehten am Lechweg

null

© Winkler



Von Simone Tschol

Lechtal – Ruhe am Set! Ton ab, Kamera läuft!“ Knapp zwei Wochen lang war ein Filmteam des öffentlich rechtlichen japanischen Rundfunks NHK (Nippon Hoso Kyokai) am Lechweg unterwegs, um diesen für eine Dokumentation in Szene zu setzen.

Unterstützung erhielt das Team aus dem Land der aufgehenden Sonne dabei von Ramona Sprenger, Projektmanagerin beim Verein Werbegemeinschaft Lech-Wege. Sie half beim Finden der besten Drehorte und organisierte Darsteller wie die zwei Nachwuchskletterer Luca Winkler und Sebastian Wolf, die sich am Knittelstein in Hinterbichl (Wängle) ins Zeug legten. „NHK ist ein wichtiger Multiplikator. Der Sender hat rund 20 Millionen Seher“, weiß Ronald Petrini, GF des TVB Reutte und Obmann der Werbegemeinschaft Lech-Wege, und erinnert sich: „NHK war bereits für Dreharbeiten an der Highline. Jetzt kehrten sie für die Doku ‚Der eine Weg‘, eine Auswahl der weltweit schönsten Weitwanderwege, zurück.“

Bei der Lechquelle in Lech/Zürs startet die Wandersaison aufgrund der Höhen- und Schneelage erst in der letzten Juniwoche. Petrini: „Daher haben sie auf den oberen Teil verzichtet. Aber sie waren mit den Aufnahmen sehr zufrieden. Soweit ich weiß, soll die Doku noch heuer ausgestrahlt werden.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.