Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 09.10.2017


Osttirol

Ausgezeichneter Kurzfilm „Mara“ ist erneut nominiert

Das sehenswerte Produkt eines Schüler-Workshops holte im September den Publikumspreis beim Kurzfilm-Festival in Wörgl. Nun misst man sich bei zwei weiteren Veranstaltungen mit der internationalen Konkurrenz.

null

© Petronella Rieder



Von Claudia Funder

Lienz, Wörgl – Der Lienzer Kameramann Peter Werlberger weiß, was es für einen guten Film braucht, und gibt sein Know-how seit einigen Jahren auch an junge Menschen weiter. Im Rahmen von Workshops an Nord- und Osttiroler Schulen erklärt und zeigt er, wie sich eine Story entwickeln und auf Film bannen lässt – so auch in der Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe mit Aufbaulehrgang Wörgl, wo man sich gemeinsam an den filmischen Horror wagte. Ein Grusel-Streifen mit Titel „Mara“ stand auf dem Drehplan. Das Kurzmovie entstand mit limitierten zeitlichen und finanziellen Mitteln, aber in einer tollen Location, hatte man doch im Umfeld der Schule mit einem alten Bunker geradezu Ideales vorgefunden.

Nach Entwicklung der Geschichte sowie Vermittlung der technischen und theoretischen Basics ging es ans Drehen. Hohe Konzentration und strukturiertes Arbeiten ließen die Schüler zum Teil an ihre Grenzen stoßen, begeisterten aber gleichzeitig. Die Beharrlichkeit hat sich gelohnt, denn das Endprodukt sorgte nicht nur für große persönliche Freude bei allen Beteiligten, sondern heimste auch eine Auszeichnung ein.

Beim Wörgler Kurzfilmfestival im Komma, für das 50 Beiträge eingereicht worden waren, aber nur die besten nominiert und gezeigt wurden, holte sich „Mara“ den Publikumspreis in der Kategorie „Wörgl“. Den Schülern der ehemaligen 3A wurde unter tosendem Applaus die verdiente Siegertrophäe für ihren Horror-Kurzfilm überreicht.

Es bleibt aber weiterhin spannend, denn „Mara“ misst sich bald erneut mit der Konkurrenz – und das mit einer durchaus starken: Das ausgezeichnete Kurzmovie ist für das Internationale Filmfestival des nichtkommerziellen Films der „8. Walser Filmtage“ (27. bis 29. Oktober) sowie für das 19. Internationale Jugend Medien Festival Youki (21. bis 25. November) nominiert.

Von der Idee bis zum fertigen Film: Unter Anleitung von Kameramann Peter Werlberger drehten die Schüler ein Kurzmovie in Kinoqualität.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Rieder</span>
Von der Idee bis zum fertigen Film: Unter Anleitung von Kameramann Peter Werlberger drehten die Schüler ein Kurzmovie in Kinoqualität.Foto: Rieder
- privat/Hauser



Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Michael Haneke.Film
Film

Michael Haneke plant vorerst keine weiteren Kinofilme

Der Oscar-Priesträger sagte im Interview, er fühle sich „nicht wohl mit der Vorstellung, nur noch in sarkastischem Ton sprechen zu können, um meine Welt zu b ...

Saoirse Ronan als Königin Maria Stuart, die nicht zuletzt an den intriganten Kleingeistern in ihrem Umfeld scheiterte.Kino
Kino

Königin von Schottland: Machtbewusst zur Märtyrerin

Josie Rourke erzählt in „Maria Stuart, Königin von Schottland“ das Duell zweier Monarchinnen als Tragödie einer gescheiterten Kooperation.

(Symbolbild)Film und TV
Film und TV

70 Nominierte für Grimme-Preis: YouTube erstmals im Rennen

Das Rennen um den Grimme-Preis ist offiziell eröffnet. Unter den Nominierten sind öffentlich-rechtliche Angebote wieder stark vertreten, aber auch die Privat ...

Ursprünglich war Popeye nur als Nebenfigur im Cartoon gedacht. Doch er war schnell der Star der Reihe "Thimble Theatre".Happy Birthday
Happy Birthday

Spinat-Held feiert Geburtstag: Popeye sieht mit 90 deutlich jünger aus

Ein tätowierter Seemann mit Matrosenmütze, der gerne Pfeife raucht und faulenzt, unsterblich in die süße Olivia verliebt ist und sich mit Spinat Superkräfte ...

Den ersten Teaser zu dem Projekt postete Regisseur Reitman am Mittwoch auf Twitter.Komödien-Klassiker
Komödien-Klassiker

30 Jahre nach „Ghostbusters 2“ soll 2020 dritter Teil in Kinos kommen

Der Komödien-Klassiker aus dem 80ern wird von Regisseur Jason Reitman – dem Sohn von Original-Regisseur Ivan Reitman – fortgesetzt.

Weitere Artikel aus der Kategorie »