Letztes Update am Do, 12.10.2017 10:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pay-TV

„Game of Thrones“ beschert Sky neue Abonnenten

In Deutschland und Österreich gewann der britische Pay-TV-Konzern im ersten Geschäftsquartal 90.000 Neukunden.

Kit Harington als Jon Snow in "Game of Thrones".

© HBOKit Harington als Jon Snow in "Game of Thrones".



Isleworth – Die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ hat dem britischen Pay-TV-Konzern Sky weitere Kunden beschert. Im ersten Geschäftsquartal, das von Juli bis September reicht, seien 160.000 neue Abonnenten hinzugekommen, teilte Sky am Donnerstag mit. Dies seien 51 Prozent mehr als im Vorjahr. 90.000 der Neukunden kamen dabei aus Deutschland und Österreich. Im deutschsprachigen Raum knackte Sky so die Marke von 5 Millionen Kunden.

Die US-Serie „Game of Thrones“ sei inzwischen die am meisten geschaute Serie auf Sky, sagte Konzernchef Jeremy Darroch. Der Medienkonzern baut aber auch das Angebot an Eigenproduktionen weiter aus. Im Schnitt seien vier Neustarts pro Quartal in diesem Jahr geplant. Am Freitag läuft die in Deutschland produzierte Serie „Babylon Berlin“ an.

Konzernweit legten die Erlöse im ersten Quartal um 5 Prozent auf 3,3 Milliarden britische Pfund (3,7 Mrd Euro) zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 11 Prozent auf 582 Millionen Pfund. Im deutschsprachigen Raum zogen die Umsätze um 8 Prozent auf 495 Millionen Pfund an. Das Ebitda kletterte hierzulande trotz der gestiegenen Kosten für die Übertragungsrechte an Spielen der Fußball-Bundesliga um 35 Prozent auf 23 Millionen Pfund.

Sky steht vor der Übernahme durch Rupert Murdochs 21st Century Fox. Die britischen Behörden hatten jedoch im September wegen Wettbewerbsbedenken und auch mit Blick auf die Einhaltung journalistischer Standards eine erneute Prüfung angeordnet. Der 11,7 Milliarden Pfund schwere Deal dürfte sich damit mindestens um sechs Monate verzögern oder könnte möglicherweise ganz scheitern. Dem Murdoch-Konzern gehören bereits 39 Prozent an Sky. Schon 2011 hatte der Medien-Mogul vergeblich versucht, die volle Kontrolle über Sky zu erhalten. Damals ließ ein Abhörskandal bei der zu seinem Medien-Imperium gehörenden Sonntagszeitung News of the World den Plan scheitern. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Lee Israel (Melissa McCarthy) fälschte Anfang der 90er-Jahre 400 Briefe von prominenten Autoren. In Harvard und Yale klaute sie Originale von Ernest Hemingway.Kino
Kino

„Can You Ever Forgive Me?“: Rache einer Ausgestoßenen

Marielle Heller feiert in ihrer Komödie „Can You Ever Forgive Me?“ die Autorin Lee Israel, die sich mit gefälschten Briefen in die Literaturgeschichte schlei ...

Ottfried Fischer in einer Szene des Otto-Neururer-Films.Film und TV
Film und TV

Wider das Vergessen: Film über von Nazis getöteten Oberländer Pfarrer

In “Otto Neururer - Hoffnungsvolle Finsternis“ geht es um das Schicksal des Götzener Pfarrers und seine grausame Ermordung durch die Nazis im Konzentrationsl ...

Im Dolby Theatre wird für die Oscar-Gala aufgebaut. Am Dienstagabend war die Abstimmung zu Ende.Oscars 2019
Oscars 2019

Oscar-Stimmzettel werden ausgezählt, Queen rockt die Show

Kein Moderator, dafür Dutzende Stars werden am Sonntag durch die Oscar-Gala führen. Wer am Ende mit einer Trophäe nach Hause gehen wird, bleibt bis zum Schlu ...

Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek.Film und TV
Film und TV

Sky-Thrillerserie „Der Pass“ bekommt zweite Staffel

Die in Österreich erfolgreichste deutschsprachige Sky-Eigenproduktion „Der Pass“ bekommt eine zweite Staffel. Der Drehstart ist für den kommenden Winter gepl ...

Eine Reise in den archaischen Norden des Irans: Behnaz Jafari, Marziyeh Rezaei und Jafar Panahi in „Drei Gesichter“.Film und TV
Film und TV

„Drei Gesichter“: Die Verzweiflung der Frauen

In seinem neuen Film „Drei Gesichter“ erzählt der mit Berufsverbot belegte Regisseur Jafar Panahi von den Repressionen des iranischen Regimes gegen Frauen.

Weitere Artikel aus der Kategorie »