Letztes Update am Fr, 13.10.2017 09:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weinstein-Affäre

Amazon-Studio gerät in Weinstein-Strudel: Chef suspendiert

Roy Price, Chef des Amazon Filmstudios, wurde suspendiert: Er soll gewusst haben, dass Rose McGowan von Harvey Weinstein vergewaltigt wurde. Außerdem soll er selbst eine Produzentin mit sexuellen Kommentaren bloßgestellt haben.

Roy Price wurde von amazon suspendiert.

© AFP/Valerie MaconRoy Price wurde von amazon suspendiert.



Los Angeles – Das zum Onlineriesen Amazon gehörende Filmstudio gerät in den Strudel um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Das Studio suspendierte am Donnerstagabend (Ortszeit) seinen Chef Roy Price. Zuvor hatte die US-Schauspielerin Rose McGowan (44, „Death Proof – Todsicher“, „Charmed“) Amazon-Chef Jeff Bezos auf Twitter öffentlich angegriffen: Sie habe Price „wieder und wieder“ gesagt, dass „HW“ sie vergewaltigt habe, ohne dass dieser reagiert habe.

Price selbst wird vorgeworfen, eine Mitarbeiterin der Amazon Studios mit sexuellen Bemerkungen bloßgestellt zu haben. „Roy Price ist ab sofort beurlaubt“, sagte ein Sprecher der Amazon Studios der Deutschen Presse-Agentur. Für die Projekte, die Amazon derzeit mit Weinsteins Produktionsfirma durchführe, „erörtern wir unsere Möglichkeiten“.

„Ich habe dem Chef Ihres Studios gesagt, dass HW mich vergewaltigt hat. Wieder und wieder habe ich es gesagt. Er sagte, das sei nicht bewiesen worden. Ich sagte, ich sei der Beweis“, twitterte Schauspielerin Rose McGowan an die Adresse von Jeff Bezos, ohne die Initialen HW aufzuschlüsseln. In einem früheren Tweet hatte sie Weinstein bereits in den Zusammenhang zu Vergewaltigungen gerückt.

„Ich rufe Sie dazu auf, Vergewaltiger, mutmaßliche Pädophile und sexuelle Belästiger nicht weiter zu finanzieren“, schrieb sie weiter an Bezos. Weinstein hatte über eine Sprecherin erklärt, er bestreite, nicht-einvernehmlichen Sex mit irgendjemandem gehabt zu haben.

Die ausführende Produzentin einer Amazon-Serie hatte Price im Magazin Hollywood Reporter vorgeworfen, sie mit taktlosen Kommentaren angeflirtet zu haben. Im Jahr 2015 soll er ihr in einem Taxi gesagt haben, sie werde seinen Penis lieben. Vor Kollegen auf einer Party habe er außerdem laut „Analsex“ in ihr Ohr gesagt. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolbild)Film und TV
Film und TV

70 Nominierte für Grimme-Preis: YouTube erstmals im Rennen

Das Rennen um den Grimme-Preis ist offiziell eröffnet. Unter den Nominierten sind öffentlich-rechtliche Angebote wieder stark vertreten, aber auch die Privat ...

Ursprünglich war Popeye nur als Nebenfigur im Cartoon gedacht. Doch er war schnell der Star der Reihe "Thimble Theatre".Happy Birthday
Happy Birthday

Spinat-Held feiert Geburtstag: Popeye sieht mit 90 deutlich jünger aus

Ein tätowierter Seemann mit Matrosenmütze, der gerne Pfeife raucht und faulenzt, unsterblich in die süße Olivia verliebt ist und sich mit Spinat Superkräfte ...

Den ersten Teaser zu dem Projekt postete Regisseur Reitman am Mittwoch auf Twitter.Komödien-Klassiker
Komödien-Klassiker

30 Jahre nach „Ghostbusters 2“ soll 2020 dritter Teil in Kinos kommen

Der Komödien-Klassiker aus dem 80ern wird von Regisseur Jason Reitman – dem Sohn von Original-Regisseur Ivan Reitman – fortgesetzt.

Doku-Aktionismus: Filmemacher Michael Moore flutet den Vorgarten von Gouverneur Rick Snyder mit toxischem Trinkwasser.Kino
Kino

Michael Moore gegen Trump: Noch ist es nicht zu spät

Trump ist nur ein Symptom: Polit-Dokumentarist Michael Moore ist auch in einem Film „Fahrenheit 11/9“ dem schiefen Verhältnis von Kapitalismus und Demokratie ...

Mit Freude hilft die zierliche Marie Kondo US-Amerikanern, Ordnung in ihr Chaos zu bringen.TV-Serie
TV-Serie

Gefaltete Kleidung als Statussymbol: Aufräumen ist Trend im Internet

Die Kisten türmen sich bis zur Decke, in die Garage passt kein Auto mehr: Eine Netflix-Serie widmet sich vollgestopften US-Haushalten, die unter den Händen d ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »