Letztes Update am So, 31.12.2017 14:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


TV-Tipps

Die TV-Kracher rund um Silvester: Musikalisch, witzig, magisch

Es wird geschunkelt, gesungen, gelacht und gezaubert: Wer den Jahreswechsel in den eigenen vier Wänden verbringt, wird gut unterhalten. Das Motto der TV-Sender ist auch in diesem Jahr: Man muss das Rad nicht neu erfinden. Ein Überblick.

© Warner Bros, Joe Lederer, allvipBunt gemischt, aber altbewährt: Das Silvesterprogramm kommt großteils ohne Highlights aus. Deadpool bleibt eine von wenigen Erstausstrahlungen.



Innsbruck — Der Österreicher ist ein Gewohnheitstier. Darum gibt es zu Silvester auch nicht viele Experimente auf der Mattscheibe. Spektakuläre Free-TV-Premieren sind da eher die Ausnahme, dafür setzen die Sender auf Altbewährtes.

Die Austro-Sender zeigen zu Silvester wie üblich einen gesunden Mix aus Humor und Musik. So sind auf ORF eins etwa vier Audienzen von Wir sind Kaiser über den Abend verteilt. Seine Majestät Kaiser Robert Heinrich I. empfängt unter anderem die Schauspieler Julia Cencig, Jakob Seeböck und Waltraud Haas. Dazwischen sorgen Comedian und Bauchredner Tricky Nicky mit seinem Programm "Partnertausch", die Mundl-Silvesterfolge und Dinner For One für Lacher.

Sissi, Stadl-Show und Songs

Apropos Dinner for One: Ohne Butler James und den 90. Geburtstag der Miss Sophie wäre der Start ins neue Jahr einfach nicht komplett. Darum wird der kultige Sketch aus dem Jahr 1963 zu Silvester gleich mehrmals gezeigt. In der ARD am Sonntag gar dreimal - um 11, 15.50 und um 1 Uhr. Und wo wir gerade bei Kult wären: Ein Fixpunkt, nicht nur im Weihnachtsprogramm sondern auch zu Neujahr, ist einmal mehr Kaiserin Sissi. Die Trilogie gibt es ab 12.35 Uhr in ORF III zu sehen.

Der Silvesterstadl heißt jetzt Silvestershow, der Rest bleibt gleich: Jörg Pilawa und Francine Jordi moderieren live aus der Grazer Stadthalle. Gesungen werden vor allem Schlager, auf der Gästeliste stehen unter anderem Marc Pircher, Die Jungen Zillertaler, Johnny Logan oder die Hermes House Band (20.15, ORF2).

Gehört zu Silvester wie Sekt und Fondue: Dinner for One.
- ORF

In Berlin begrüßen Johannes B. Kerner und Andrea Kiewel das neue Jahr. Auf der größten Partymeile Deutschlands rund um das Brandenburger Tor feiern rund eine Million Menschen gemeinsam den Jahreswechsel. Das Spektakel Willkommen 2018 wird wie jedes Jahr ab 20.15 Uhr live im ZDF übertragen. Mit dabei sind heuer sowohl alte "One-Hit-Wonder" wie Rednex, oder Dauerbrenner wie The Rasmus, Die Höhner, Müncher Freiheit und die Spider Murphy Gang. Letztere füllen auch das Abendprogramm bei Servus TV. Der Sender zeigt ab 20.15 Uhr das dreistündige Konzert zum 40.-jährigen Band-Jubiläum in der Münchner Olympiahalle. Konzerte gibt es an Silvester auch bei 3SAT en masse. Wie bereits im vergangenen Jahr zeigt der Sender eine Reihe von ausgewählten Live-Konzerten, darunter MTV-Unplugged-Sessions von Cro, Westernhagen und a-ha. Härtere Töne werden ab 21.45 Uhr mit Metallica und Rammstein angestimmt.

Musikalisch geht's auch bei den deutschen Privatsendern zu. Oliver Geissen blickt in seiner Ultmativen Chartshow zurück auf 2017, VOX zeigt 100 Songs, die die Welt bewegten - und das gleich Mal vier (drei Folgen ab 14.10, die vierte ab 22.05 Uhr). Auf PRO7 wird mit Footloose (9.15 Uhr) und Step Up 3 (11.30 Uhr) bereits am Vormittag das Tanzbein geschwungen.

Deadpool bis Traumschiff mit und ohne Surprise

Wir bleiben bei den Spielfilmen. Die Auswahl ist dürftig, scheinbar haben die TV-Sender ihr Material rund um die Weihnachtsfeiertage verpulvert. Da der 30. Dezember auf einen Samstag fällt, gibt es zur Primetime immerhin einiges Nennenswertes. Dazu zählen etwa Traumschiff Surprise (PRO7), die hochkarätig besetzte Episodenkomödie Happy New Year (SUPER RTL) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (SAT1). Ähnlich weiter geht es dann am 31. mit Der Schuh des Manitu (PRO7), nocheinmal Happy New Year, allerdings um 18.05 Uhr auf ORF eins, sowie am Neujahrstag mit Harry Potter und der Gefangene von Askaban (SAT1).

Gezaubert wird zu Silvester auch auf RTL mit den Ehrlich Brothers und dem Showdown der weltbesten Magier. Actionreich geht es hingegen ab 17.15 Uhr mit Mission Impossible 3, The A-Team und Stirb langsam auf PULS4 zu.

Weitere Spielfilme am 31.12.

  • Die nackte Kanone: 12.45 Uhr, KABEL1
  • Bean - der ultimative Katastrophenfilm: 11.45 Uhr, ORF eins sowie 18.30 Uhr, RTL2 // danach: 9 Folgen Mr. Bean am Stück auf SUPER RTL, 20.15 Uhr
  • Wo ist Fred?: 11.55 Uhr, PULS4
  • Tarzan (Realverfilmung aus dem Jahr 2014): ATV, 16.50 Uhr
  • Ein Mann für alle Unfälle: 21.55 Uhr, ATV
  • Das Beste kommt zum Schluss: 20.15 Uhr, KABEL1

Richtige Highlights sucht man in der Fernsehzeitschrift vergebens - mit einer Ausnahme. PRO7 zeigt mit Deadpool am Neujahrstag eine von wenigen nennenswerten Free-TV-Premieren. Der rotzfreche und wenig zimperliche Superhelden-Streifen mit Ryan Reynolds wurde für die Primetime-Fassung gekürzt. Im Anschluss wird der frühere Auftragskiller John Wick wieder aktiv. Für die Damenwelt gibt es Sex and the City 1 & 2 ab 17.25 Uhr auf PULS 4.

Weitere Spielfilme am 1.1.

  • Das Traumschiff: Los Angeles (mit Abschied von Chefhostess Beatrice): 20.15 Uhr, ORF2
  • Jurassic World: 20.15 Uhr, ORF eins
  • Die Schöne und das Biest (Verfilmung aus 2014): 20.15 Uhr, RTL2
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban: 20.15 Uhr, SAT1

Dürftige Auswahl für die Kleinsten

Für Kinder haben die Sender in diesem Jahr erstaunlich wenig in petto. Höhepunkte sucht man auch hier vergebens. ORF eins beginnt das neue Jahr immerhin vier Kinderfilme in Serie, den Beginn machen die Bärenbrüder, es folgen Robin Hood, Asterix und Ice Age 2, ehe es bei der Vierschanzentournee wieder Daumendrücken für die ÖSV-Adler heißt. Zur Prime Time zeigt ATV an Silvester noch Alvin und die Chipmunks 3.

Weitere Kinderfilme

  • Coraline: 30.12. um 10 Uhr, RTL2
  • Der Lorax: 31.12. um 10.25 Uhr, ORF eins
  • Der kleine Nick & Der kleine Nick macht Ferien: 31.12. ab 12.50 Uhr, ARD
  • Shaun das Schaf - Der Film: 31.12. um 18.35 Uhr, ATV
  • Die Simpsons - Der Film: 1.1. um 14.40 Uhr, PRO7