Letztes Update am Sa, 03.03.2018 09:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Trampolin-Show

Finale in Videos: So gewann der Tiroler die RTL-Show ,,Big Bounce“

Die erste Ausgabe der RTL-Trampolinshow „Big Bounce“ hat ihren Sieger gefunden. Und der kommt aus Wattenberg. Lorenz Wetscher ließ die Konkurrenz eindrucksvoll hinter sich. Jetzt ist der 19-Jährige um 100.000 Euro reicher.

Am Ende konnte es nur einen Sieger geben: Lorenz Wetscher schaffte es vor seinem Kumpel Simon Brunner zum Buzzer.

© MG RTL D / Markus HertrichAm Ende konnte es nur einen Sieger geben: Lorenz Wetscher schaffte es vor seinem Kumpel Simon Brunner zum Buzzer.



Innsbruck — Am Ende stand er ganz oben: Lorenz Wetscher (19) hat am Freitagabend die RTL-Show „Big Bounce" gewonnen. Seine 39 Kontrahenten hatten im großen Finale des Trampolin-Parcours das Nachsehen. Darunter auch Lorenz' Kumpel Simon Brunner (20). Dass ausgerechnet die beiden Freunde sich am Schluss um den Titel matchten, gab dem Finale eine ganz besondere Brisanz.

Die Finalisten Simon Brunner und Lorenz Wetscher sind gute Freunde geworden.
Die Finalisten Simon Brunner und Lorenz Wetscher sind gute Freunde geworden.
- MG RTL D / Markus Hertrich

Das letzte Hindernis, der „Big Bounce" hat den beiden Duellanten alles abverlangt. Sie mussten an fast senkrechten Trampolinwänden über acht Meter bis ganz nach oben springen (siehe Video ganz unten). „Das war mit Abstand das Anstrengendste, was ich in meinem ganzen Leben gemacht habe", sagt der Optiker-Lehrling, der seine Freizeit fast zur Gänze dem Parkour- und Freerunning-Sport widmet. „Als ich die Technik endlich raus hatte, war es mit der Kraft vorbei."

Aber der 19-Jährige hat gekämpft. Bis er am Ende knapp die Nase vorne hatte. Dabei habe er nie einen Gedanken ans Gewinnen verschwendet. „Ich bin da ganz ohne Erwartungen hingefahren und wollte mich nur nicht blamieren". Das ist dem Wattenberger eindrucksvoll gelungen. Immerhin hatten sich 4000 Sprungbegeisterte für die Show beworben, 400 schafften es in die Show. Jetzt darf sich Lorenz über ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen. (tst)

Acht Meter senkrecht springen: So sah das letzte Hindernis, der "Big Bounce" aus.
Acht Meter senkrecht springen: So sah das letzte Hindernis, der "Big Bounce" aus.
- MG RTL D / Markus Hertrich

Lorenz im Single Sprint:

Die erste Runde im Finale der letzten 40 Kandidaten schloss Lorenz mit der achtbesten Zeit (35,29 Sekunden) ab.

Lorenz im Halbfinale:

In den K.o.-Runden stach der Tiroler sowohl den ältesten als auch den jüngsten Kandidaten aus.

Lorenz im Finale gegen Simon Brunner: