Letztes Update am Mo, 30.04.2018 13:05

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kino

520 Mio. Euro: Kinostart von Avengers bricht weltweit Rekorde

Rund 128.000 Österreich gingen vergangenes Wochenende ins Kino, um den Superhelden-Film „Avengers: Infinity War“ zu sehen. Insgesamt spielte der Blockbuster an seinem ersten Wochenende fast 520 Millionen Euro ein - ein weltweiter Rekord.

© Chuck ZlotnickSzene aus "Avengers: Infinity War".



New York — Das Superhelden-Epos „Avengers: Infinity War" ist erfolgreicher gestartet als jeder andere Kinofilm zuvor. Am ersten Wochenende lockte der Blockbuster 127.618 Österreicher ins Kino und brachte somit 1,54 Millionen Euro Umsatz. In Nordamerika spielte die Marvel-Produktion 250 Millionen Dollar (206 Millionen Euro) ein. Zählt man die Verkäufe in anderen Ländern hinzu, erzielte der Charts-Neuling 630 Millionen Dollar (519 Millionen Euro) - und stellt damit „Fast & Furious 8" in den Schatten, mit 542 Millionen Dollar (446 Millionen Euro) die bisherige Nummer eins.

In Österreich und Deutschland kam „Avengers: Infinity War" am 26. April in die Kinos. In dem Film versuchen Iron Man, Captain America, Thor und die übrigen Mitglieder des Superhelden-Teams, die Menschheit vor einem mächtigen Zerstörer aus dem Weltall zu beschützen. Es handelt sich nach „The Avengers" - zu deutsch „Die Rächer" - und „Avengers: Age of Ultron" um den dritten Teil der Reihe.

Den zweiten Platz in den nordamerikanischen Kino-Charts belegte der Horrorfilm „A Quiet Place" mit Emily Blunt und John Krasinski, der am Wochenende elf Millionen Dollar (neun Millionen Euro) einspielte. Die Komödie „I Feel Pretty" mit Hauptdarstellerin Amy Schumer landete auf Rang drei und brachte acht Millionen Dollar (6,6 Millionen Euro).

Einem anderen Marvel-Werk gelang in den USA und Kanada unterdessen eine heldenhafte Rückkehr: „Black Panther" kletterte in seiner nunmehr neunten Woche von Platz acht auf Platz fünf. Der Fantasy-Film ist ebenfalls ein großer Erfolg für Marvel - er spielte weltweit bisher 1,3 Milliarden Dollar ein (1,1 Milliarden Euro) und zählt damit zu den zehn weltweit lukrativsten Produktionen. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Kino
Kino

“Champagner und Macarons“: Skandale und andere Geschäftsmodelle

In „Champagner & Macarons“ wirft Agnès Jaoui einen satirischen Blick auf die französische Bourgeoisie.

Kino
Kino

“Der Bauer zu Nathal“: Auf Augenhöhe mit einem Mythos

„Kein Film über Thomas Bernhard" soll „Der Bauer zu Nathal" sein. Und tatsächlich beschäftigen sich die Regisseure David Baldinger und Matth...

TV
TV

Tiroler Josef Fankhauser gewinnt Kiddy Contest 2018

Mit dem Titel „Lederhosen-Rapper“ hat der elfjährige Schwendauer die Kinder-Gesangsshow am Samstag in Wien für sich entschieden.

TV
TV

Comeback bei Vox: Steffen Henssler zieht die Kochjacke wieder an

„Schlag den Henssler“ wurde gerade eingestellt. Für 2019 ist dafür eine Neuauflage der Koch-Show „Grill den Henssler“ geplant.

Film und TV
Film und TV

Stefan Raab feierte Comeback: Das Raabiversum schlägt zurück

Fast drei Jahre nach seinem Abschied vom Bildschirm ließ der deutsche Fernsehmoderator a. D. in Köln bei einer Bühnen-Show die Zeit vor seinem „Raabschied“ a ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »