Letztes Update am Do, 31.05.2018 20:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rassismus-Tweet

„Roseanne“ im deutschsprachigen Raum aus Fernsehen verbannt

Nach den rassistischen Äußerungen von Hauptdarstellerin Roseanne Barr hat sich der Disney Channel dazu entschieden, die Sendung im deutschsprachigen Raum nicht mehr auszustrahlen.

© AFPRoseanne Barr.



Berlin – Die Comedy-Serie „Roseanne“ wird auch im deutschsprachigen Raum erst einmal nicht mehr im Fernsehen zu sehen sein. Nach den rassistischen Äußerungen von Protagonistin Roseanne Barr (65) über die frühere Beraterin von Ex-US-Präsident Barack Obama, Valerie Jarrett, hatte bereits der US-Sender ABC diese Woche entschieden, das Programm nicht weiter zu produzieren.

„Analog zu dieser Entscheidung werden wir die neuen ‚Roseanne‘-Folgen auch nicht in Deutschland im Disney Channel ausstrahlen“, sagte eine Sender-Sprecherin am Donnerstag auf Anfrage. Dies gelte auch für die alten Folgen, die ab sofort nicht mehr ausgestrahlt würden.

Barr hatte per Twitter die Afro-Amerikanerin Jarrett als „Baby der Muslimbruderschaft und des Planets der Affen“ beleidigt. Danach löschte sie den Tweet und entschuldigte sich bei Jarrett und „allen Amerikanern“. (APA/dpa)