Letztes Update am Mo, 06.08.2018 19:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Film und TV

Robert Redford hört mit der Schauspielerei auf

Der 81-Jährige plant, sich nach seinem nächsten Film „in Richtung Ruhestand“ zu bewegen.

© AFPRobert Redford will mit der Schauspielerei aufhören.



Los Angeles – Oscar-Preisträger Robert Redford will seine Schauspielkarriere nach Jahrzehnten im Geschäft beenden. „Sag niemals nie, aber ich habe ziemlich sicher beschlossen, dass es das für mich als Schauspieler war“, sagte der 81-Jährige der US-Zeitschrift Entertainment Weekly über seinen neuen Film „The Old Man and The Gun“.

„Ich werden mich danach in Richtung Ruhestand bewegen“, kündigte Redford an. Schließlich spiele er bereits, seit er 21 Jahre alt war. In dem Film, der im Herbst in die US-Kinos kommt, geht es um den Berufsverbrecher Forrest Tucker, der dem Gefängnis auch als notorischer Bankräuber immer wieder entgeht.

„Für mich war es wundervoll, die Figur an diesem Punkt in meinem Leben zu spielen“, sagte Redford. Die Karriere des Verbrechers Tucker, den es wirklich gab, erstreckte sich über mehr als 60 Jahre.

Ob Redford bloß seine Schauspielkarriere an den Nagel hängen will und als Regisseur weiter arbeitet, wollte er nicht sagen. „Das werden wir sehen.“

Mit seiner Rolle in dem Film „Zwei Banditen“ gelang Redford der Durchbruch, bekannt ist er auch für „Die Unbestechlichen“ und „Der Clou“. Zudem rief er das Sundance-Filmfestival ins Leben, das inzwischen als eines der weltweit einflussreichsten gilt. Einen Oscar erhielt er 1981 als bester Regisseur für den Film „Eine ganz normale Familie“. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

TV
TV

Tiroler Josef Fankhauser gewinnt Kiddy Contest 2018

Mit dem Titel „Lederhosen-Rapper“ hat der elfjährige Schwendauer die Kinder-Gesangsshow am Samstag in Wien für sich entschieden.

TV
TV

Comeback bei Vox: Steffen Henssler zieht die Kochjacke wieder an

„Schlag den Henssler“ wurde gerade eingestellt. Für 2019 ist dafür eine Neuauflage der Koch-Show „Grill den Henssler“ geplant.

Film und TV
Film und TV

Stefan Raab feierte Comeback: Das Raabiversum schlägt zurück

Fast drei Jahre nach seinem Abschied vom Bildschirm ließ der deutsche Fernsehmoderator a. D. in Köln bei einer Bühnen-Show die Zeit vor seinem „Raabschied“ a ...

Leokino
Leokino

Brechts Dreigroschenfilm: Verfremdung im Kino

Seinen „Dreigroschenfilm“ hat Bertolt Brecht nie gedreht. Joachim A. Lang holt das Versäumte nach.

USA
USA

„The Conners“-Macher verteidigen den Tod von Roseanne

Die Autoren der Folge hätten sich einen „respektvollen Abschied“ für Roseanne gewünscht, schrieb Bruce Helford, der die Pilotfolge mit geschrieben hatte.

Weitere Artikel aus der Kategorie »