Letztes Update am Do, 25.10.2018 16:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fernsehen

„9 Plätze – 9 Schätze“: Wo ist es in Österreich am schönsten?

Am Nationalfeiertag strahlt der ORF die fünfte Ausgabe von „9 Plätze - 9 Schätze“ aus. Für Tirol geht der Hintersteiner See und die Walleralm ins Rennen.

Der Hintersteiner See (Bild) und die Walleralm gingen für Tirol ins Rennen.

© Celine PatschDer Hintersteiner See (Bild) und die Walleralm gingen für Tirol ins Rennen.



Innsbruck – Der ORF sucht wieder den schönsten Ort Österreichs. Zum fünften Mal geht am Nationalfeiertag auf ORF 2 die Live-Show „9 Plätze – 9 Schätze“ über die Bühne. Derzeit „amtiert“ noch der Vorarlberger Körbersee als locus amoenus des Landes.

Heuer schickt das Ländle das Silbertal ins Rennen, Tirol tritt mit Hintersteiner See und Walleralm an, Salzburg mit Maria Kirchtal und Oberösterreich mit dem Schiederweiher. Kärnten bewirbt sich mit der Gamskogelhütte, die Steiermark mit Schüsserlbrunn. Der Wiener Am Himmel soll für die Landeshauptstadt überzeugen, das Höllental für Niederösterreich und das Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf für das Burgenland. Moderiert wird die Show von Armin Assinger und Barbara Karlich, Prominente treten als „Paten“ für die Kandidaten auf, die musikalische Begleitung kommt von den Seern. Der Sieger wird mittels Jury-Wertung und Telefon-Voting ermittelt.

Die neun Landesfinalisten.
Die neun Landesfinalisten.
- ORF

Die früheren Sieger waren der Grüne See im steirischen Tragöß (2014), der Formarinsee und die Rote Wand in Vorarlberg (2015), das Tiroler Kaisertal (2016) und der Vorarlberger Körbersee (2017).

Ronja Forcher als Patin für Tirol

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bezeichnet das Format als „Song Contest der Schönheiten unseres Landes“. Die Ausgabe am 26. Oktober 2017 hatte in Spitzen über eine Million Zuschauer. Prominente Patinnen und Paten der Bundesländer-Finalisten sind diesmal: Thomas Geierspichler, Dietmar Kerschbaum, Stefan Pohl, Ronja Forcher (Tirol), Eveline Wild, Dagmar Koller, Cesár Sampson, Maria Happel und Toni Pfeffer.

Der knapp vierstündige ORF-Bundesländerabend geht um 22.40 Uhr mit „Heimat großer Töchter und Söhne“ weiter. Dabei werden sechs Frauen und drei Männer aus Österreich vorgestellt, die für ihr Land ganz Besonderes geleistet haben. Aus Tirol wird die Christine Pernlochner-Kügler vorgestellt. Als Bestatterin hat sie ihren ganz eigenen Zugang zu Leben und Tod entwickelt und hilft damit auch vielen Menschen in emotional schweren Situationen. (TT.com)

Diese Plätze gehen ins Rennen:

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf (Burgenland)

Gamskogelhütte (Kärnten)

Höllental (Niederösterreich)

Schiederweiher (Oberösterreich)

Maria Kirchental (Salzburg)

Schüsserlbrunn (Steiermark)

Hintersteiner See und Walleralm (Tirol)

Am Himmel (Wien)