Letztes Update am Mo, 25.03.2019 12:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


TV

Neue „Liebesg‘schichten“-Staffel im Sommer im ORF, Zukunft offen

Der Sender will nach dem Tod von Elizabeth T. Spira „mit vereinten Kräften“ die bereits begonnenen Arbeiten abschließen. Eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise soll nach der 23. Staffel fallen.

Elizabeth T. Spira starb am 9. März im Alter von 70 Jahren.

© APAElizabeth T. Spira starb am 9. März im Alter von 70 Jahren.



Wien – Nach dem Ableben von TV-Journalistin Elizabeth T. Spira will der ORF die neue Staffel von „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“ im Sinne ihrer Schöpferin fertigstellen. Das werde „mit vereinten Kräften“ geschehen, so ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner am Montag in einer Aussendung. Die neuen Episoden sollen ab Juli gesendet werden. Offen ist aber die weitere Zukunft des Formats.

Spira, die in der Nacht auf den 9. März nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben ist, hat bereits vergangenen Herbst mit den Arbeiten an der 23. Staffel ihrer Erfolgssendung begonnen. Das ORF-Kulturdokuressort soll nun unter der Leitung von Sharon Nuni, die das TV-Format redaktionell verantwortet, mit der Wega Film die Postproduktion übernehmen. Wie viele sendefähige Folgen letztlich herausschauen werden, stehe noch nicht fest. Mit der Anzahl hängt auch der genaue Sendestart zusammen, der noch bekanntgegeben werden soll.

Den Entschluss zur Fertigstellung der aktuellen Staffel hat der ORF gemeinsam mit den Produzenten und dem Redaktionsteam getroffen. „Auch das ist Ausdruck unserer Verneigung vor der außergewöhnlichen Chronistin der österreichischen Seele“, sagte Zechner über Spira. Wie es danach mit den „Liebesg‘schichten“ weitergeht, soll nach Ausstrahlung der neuen Folgen entschieden werden. (APA)