Letztes Update am Mi, 03.04.2019 15:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Teaser und Starttermin

„Haus des Geldes“: Netflix gibt ersten Einblick in dritte Staffel

Bereits im Oktober des vergangenen Jahres bestätigte Netflix, dass „Haus des Geldes“ eine dritte Staffel bekommt. Nun gab der Streaming-Dienst den Starttermin der neuen Folgen bekannt. Mitte Juli kehrt der Professor zurück – und ihm droht Ärger im Paradies.

Genießen Rio und Tokio hier noch die Ruhe vor dem Sturm?

© YouTube/ScreenshotGenießen Rio und Tokio hier noch die Ruhe vor dem Sturm?



Innsbruck – Das Warten hat bald ein Ende. Die erfolgreichste nicht-englischsprachige Netflixserie geht in die dritte Runde. Ab dem 19. Juli werden die neuen Folgen von „Haus des Geldes“ zu sehen sein, wie der Streamingdienst bekanntgab – zum Starttermin wurde auch gleich ein kurzer Trailer serviert.

Dabei wäre die Handlung nach zwei Staffel eigentlich abgeschlossen gewesen. Der Plan des Professors ging auf. Den Nachwuchs-Gangstern gelang der genialste Bankraub aller Zeiten – allerdings mit einigen Verlusten. Trotzdem schafften sie es, mit der Beute nach Thailand zu fliehen, ohne dabei geschnappt zu werden.

Eigentlich. „Im Juli ist ihr Urlaub vorbei“, heißt es nämlich im Netflix-Teaser. Zunächst sind Pärchenbilder vor Traumkulissen zu sehen: Tokio (Ursula Corbero) und Rio (Miguel Herran) küssen sich am Strand, Denver (Jaime Lorente) und Monica Gaztambide (Esther Acebo) fahren auf einem Fahrrad gemeinsam durch die Stadt und der Professor küsst seine Raquel Murillo (IItziar Ituño). Allerdings ist es mit der Romantik schnell vorbei. Gegen Ende des 30-Sekunden-Häppchens ist dann zu sehen, wie schwerbewaffnete Soldaten auf die Insel stürmen. Es wird eng für also den Professor und seine Komplizen.

Schon in den vergangenen Monaten tauchten Paparazzi-Schnappschüsse der Dreharbeiten im Web auf. Die Neugierde der Fans war geweckt. Und einen ersten Spoiler zu den neuen Folgen hat der Streamingriese sogar selbst veröffentlicht. Im Jänner veröffentlichte Netflix einen Schnappschuss, der den Professor (Álvaro Morte) in Gesellschaft von Berlin (Pedro Alonso) zeigt. Dabei hat dieser in der 2. Staffel von „Haus des Geldes“ das Zeitliche gesegnet. Erwartet uns in den neuen Folgen nun etwa eine unerwartete Auferstehung von den Toten oder eine Flashback-Szene, in der wir tiefer in die Vergangenheit der beiden eintauchen dürfen? Die Antwort darauf gibt es in wenigen Monaten auf Netflix. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Mehr zum Thema

„Haus des Geldes“, im spanischen Original heißt die Serie „La casa de papel“, hat zu einem echten Boom an spanischen Serien bei Netflix geführt. So gab man erst vor einigen Wochen die Produktion von fünf neuen spanischen Originals an. Mit „Elite“ brachte Netflix 2018 zudem eine weitere Serie an den Start, die aus Spanien stammt – auch diese wurde bereits verlängert. Álex Pina, kreativer Kopf von „Haus des Geldes“, arbeitet seit dem Sommer 2018 mit seiner Produktionsfirma Vancouver Media exklusiv für Netflix. Sein neuestes Serien-Projekt für den Streaming-Giganten heißt „White Lines“.