Letztes Update am Fr, 05.04.2019 11:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lügen aufgedeckt?

Regisseur gibt Fehler in Jackson-Doku zu, Proteste in München

Ein Biograf des verstorbenen „King of Pop“ twittert Unterlagen, die belegen, dass die Angaben der mutmaßlichen Missbrauchsopfer von Michael Jackson so nicht stimmen können. Regisseur Dan Reed hatte die Fehler eingeräumt. Vor der deutschen Premiere am Samstag gibt es deshalb Proteste.

Who's bad? Lügen die angeblichen Missbrauchsopfer von Michael Jackson oder haben sie sich nur in den Jahreszahlen vertan?

© dpaWho's bad? Lügen die angeblichen Missbrauchsopfer von Michael Jackson oder haben sie sich nur in den Jahreszahlen vertan?



München — Es ist Wasser auf die Mühlen aller Michael-Jackson-Fans, die an die Unschuld ihres Idols glauben. Der Regisseur der ohnehin schon umstrittenen Doku „Leaving Neverland", Dan Reed, räumt zeitliche Unstimmigkeiten in den Aussagen der mutmaßlichen Missbrauchsopfer des „King of Pop" ein.

James Safechuck erklärt im Film, er sei zwischen 1988 und 1992 auf der Neverland Train Station mehrmals misshandelt worden. Allerdings wurde die Zugstation erst 1993 gebaut und im Jahr danach eröffnet. Das belegte Jackson-Biograf Mike Smallcombe, indem er die Baugenehmigung mit offiziellem Stempel bei Twitter veröffentlichte. Regisseur Reed reagierte auf den Tweet und räumte ein, dass es am Datum der Eröffnung der Station keinen Zweifel gebe. Das Opfer habe den Missbrauch wohl falsch datiert. Smallcombe will das so nicht hinnehmen, immerhin handelt es sich um eine zeitliche Diskrepanz von drei Jahren.

Falschaussage, damals oder heute?

Und das ist wohl auch nicht der einzige Fehler, der dem Filmemacher unterlaufen ist. Wieder ist es Smallcombe, der darauf aufmerksam macht, dass das zweite vermeintliche Opfer, Wade Robson, ebenfalls eine falsche Zeitangabe macht. Er erklärt in der Dokumentation, seine Familie sei 1990 zum Grand Canyon gefahren, während er selbst allein mit Jackson auf der Neverland Ranch zurückgeblieben sei. Laut einem Gerichtsdokument, das Smallcombe vorliegt, ist Robson jedoch mit seiner Familie zum Grand Canyon gereist und war vor 1993 nicht ein einziges Mal mit Jackson allein.

Robson und Safechuck geben in der Dokumentation an, von dem Musiker über Jahre sexuell missbraucht worden zu sein. Die heute 36 und 40 Jahre alten Männer hatten in zwei Prozessen, in denen Jackson zu Lebzeiten wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs vor Gericht stand, zu seinen Gunsten ausgesagt. Er habe sich nie an ihnen vergangen, sagten sie damals. In „Leaving Neverland" erklären die beiden nun, dass Jackson sie massiv unter Druck gesetzt und zu diesen Falschaussagen gedrängt habe.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Proteste vor Deutschlandpremiere

Vor diesem Hintergrund strahlt der Privatsender ProSieben die Doku am Samstag erstmals im deutschen Fernsehen aus. Um auf die „Verleumdungen und Falschaussagen" aufmerksam zu machen, haben Jackson-Fans daher für Samstag Proteste vor der ProSieben-Zentrale in Unterföhring angekündigt. (tst)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

(Symbolbild)Mipcom
Mipcom

Branchentreffen in Cannes: Netflix ist Türöffner für große Medienkonzerne

Die Mipcom in Südfrankreich zeigt bis Donnerstag, was schon bald in Millionen Wohnzimmern weltweit über die Bildschirme flimmert. Und das in einer Zeit, in d ...

kino
Pippi verbreitet Fröhlichkeit in den Kinderzimmern.Exklusiv
Exklusiv

Sommersprossiger denn je zuvor: Pippi Langstrumpf kehrt zurück

Lustige Zöpfe, ein fröhliches Grinsen und Bärenkräfte: Pippi Langstrumpf ist die Freundin, die sich jeder wünscht. Bald gibt’s ein Wiedersehen im Kino.

kino
Die Karlsbader Hütte vertritt Tirol in "9 Plätze - 9 Schätze".TV-Event
TV-Event

Die Karlsbader Hütte vertritt Tirol im Finale von „9 Plätze – 9 Schätze“

Die Karlsbader Hütte in Osttirol soll heuer zum schönsten Ort Österreichs gekürt werden. Am 26. Oktober geht es auf ORF 2 gegen die acht Kandidaten der ander ...

kino
Was steht Jon Snow und Daenery noch bevor?Zusammenfassung
Zusammenfassung

Epischer Machtkampf: Das waren sieben Staffeln “Game of Thrones“

Stark, Targaryen, Lannister: Sieben Staffeln lang beherrschte der Machtkampf zwischen den Häusern „Game of Thrones“. Bevor ab Samstag die letzten Schlachten ...

kino
Projektleiterin Marisa Schweizer (3. v. l.) präsentierte mit Verantwortlichen und Sponsoren das Programm.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Jugendfilmfestival in St. Johann feiert Jubiläum

Filme zu brennenden Themen der Gesellschaft stehen am Programm. Auch heuer werden mehr als 2000 Kinder- und Jugendliche erwartet.

Weitere Artikel aus der Kategorie »