Letztes Update am Di, 14.05.2019 09:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


72. Filmfestspiele Cannes

Filmfest Cannes startet mit Zombie-Komödie und vielen Stars

Zum Auftakt wird es wieder voll auf dem roten Teppich des Filmfestivals Cannes: Adam Driver und Bill Murray jagen in der Jim Jarmusch-Komödie zum Start Zombies – einer von ihnen ist Iggy Pop. Im Rennen um die Goldene Palme ist dieses Jahr auch die Österreicherin Jessica Hausner.

Die Österreicherin Jessica Hausner ist mit „Little Joe“ erstmals in der Hauptkonkurrenz.

© AFPDie Österreicherin Jessica Hausner ist mit „Little Joe“ erstmals in der Hauptkonkurrenz.



Cannes – Mit einer Zombie-Komödie wird das Filmfestival Cannes an diesem Dienstag eröffnet. „The Dead Don’t Die“ ist der neue Film des Amerikaners Jim Jarmusch („Paterson“, „Night on Earth“). Zur Weltpremiere am Abend werden auf dem roten Teppich auch zahlreiche Prominente aus dem Werk erwartet: Adam Driver („Star Wars“) und Bill Murray spielen darin Polizisten eines kleines Ortes, der plötzlich von Zombies heimgesucht wird. Musikikone Iggy Pop ist einer dieser Untoten. Auch Tilda Swinton, Chloë Sevigny, Steve Buscemi, Selena Gomez und Tom Waits sind auf der Leinwand zu sehen.

„The Dead Don’t Die“ ist einer von 21 Beiträgen, die in diesem Jahr im Wettbewerb des Filmfestivals um die Hauptpreise konkurrieren. Deutsche Filmemacher sind dieses Mal nicht dort vertreten. Allerdings gibt es einige Beiträge mit deutschsprachiger Beteiligung: Die Österreicherin Jessica Hausner hat es mit „Little Joe“ erstmals in die Hauptkonkurrenz geschafft – und ist zugleich eine von vier Frauen im Rennen um die Goldene Palme. Der US-Amerikaner Terrence Malick wiederum präsentiert mit „A hidden life“ eine deutsche Koproduktion. August Diehl spielt in dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Drama einen österreichischen Bauern, der sich weigerte, für die Wehrmacht zu kämpfen.

Die höchste Auszeichnung des Festivals ist die Goldene Palme. Sie wird für den besten Film vergeben. Vorsitzender der internationalen Jury ist in diesem Jahr der mexikanische Oscar-Preisträger Alejandro González Iñárritu („The Revenant“). (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die Karlsbader Hütte vertritt Tirol in "9 Plätze - 9 Schätze".TV-Event
TV-Event

Die Karlsbader Hütte vertritt Tirol im Finale von „9 Plätze – 9 Schätze“

Die Karlsbader Hütte in Osttirol soll heuer zum schönsten Ort Österreichs gekürt werden. Am 26. Oktober geht es auf ORF 2 gegen die acht Kandidaten der ander ...

kino
Was steht Jon Snow und Daenery noch bevor?Zusammenfassung
Zusammenfassung

Epischer Machtkampf: Das waren sieben Staffeln “Game of Thrones“

Stark, Targaryen, Lannister: Sieben Staffeln lang beherrschte der Machtkampf zwischen den Häusern „Game of Thrones“. Bevor ab Samstag die letzten Schlachten ...

kino
Projektleiterin Marisa Schweizer (3. v. l.) präsentierte mit Verantwortlichen und Sponsoren das Programm.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Jugendfilmfestival in St. Johann feiert Jubiläum

Filme zu brennenden Themen der Gesellschaft stehen am Programm. Auch heuer werden mehr als 2000 Kinder- und Jugendliche erwartet.

Die "zwei Gesichter" des Jesse Pinkman – im Trailer ist er auf der Flucht in ein neues Leben.Exklusiv
Exklusiv

Vier Fragen und Antworten zum Start des „Breaking Bad“-Films

Am Freitag ist es soweit: Mit „El Camino“ erhält eine der besten Serien aller Zeiten ein lang ersehntes Comeback. Der Netflix-Film schließt an das Ende von „ ...

kino
„Ich liebe das Leben, die Natur, Sportlichkeit, Menschen“, sagt Sebastian Preuss über sich selbst. Und RTL verspricht: „Einen wie ihn gab’s noch nie".RTL-Show
RTL-Show

Maler, Kickboxer, Knastvergangenheit: Das ist der neue „Bachelor“

Vom Straßenschläger zum Kickbox-Weltmeister – und jetzt „Bachelor“. Sebastian Preuss aus München verteilt ab Anfang 2020 die Rosen bei RTL. Beruflich verteil ...

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »