Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 30.05.2019


Film und TV

„Otto Neururer“: Von Innsbruck in den Vatikan

Hauptdarsteller Ottfried Fischer wird „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ heute in Innsbruck vorstellen.

© AVG FilmproduktionHauptdarsteller Ottfried Fischer wird „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ heute in Innsbruck vorstellen.



Innsbruck – Hermann Weiskopfs neuer Kinofilm „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ kommt heute Donnerstag um 12 Uhr im Rahmen des Internationalen Filmfestival­s Innsbruck im Leokino zu seiner Tirolpremiere. Auch Ottfried Fischer wird bei der Premiere anwesend sein. Der bayerische Schauspieler spielt im Film einen Pfarrer im Tirol der Gegenwart auf der Suche nach Spuren des im KZ Buchenwald ermordeten und 1996 seliggesprochenen Priesters Otto Neururer. Neururer wird in Rückblenden vom jungen Osttiroler Schauspieler Lukas Zolgar dargestellt. Auch Karl Merkatz, Julia Gschnitzer und Jasmin Mairhofer spielen tragende Rollen. Am 4. Juni wird die Produktion der Tiroler AVG im Beisein verschiedener kirchlicher Würdenträger auch im Vatikan vorgestellt.

Aufbauend auf einem Drehbuch des Historikers Peter Mair hat Regisseur Weiskopf ein Dokudrama in Spielfilmlänge über den Pfarrer in Götzens gedreht, der kompromisslos an seinem Glauben festhielt und 1940 im Konzentrationslager zu Tode gefoltert wurde. „Als AVG Filmproduktion befassen wir uns seit zehn Jahren mit Einzelschicksalen von Opfern aus der NS-Zeit. Dabei ist es uns wichtig, immer einen Bezug zur heutigen Zeit herzustellen“, so Hermann Weiskopf. (TT, APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.