Letztes Update am Fr, 19.07.2019 14:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serienstart

Es ist endlich so weit: Staffel drei von „Haus des Geldes“ ist online

Nach neun Monaten voller Erwartung kann die erfolgreiche Netflix-Serie „Haus des Geldes“ endlich wieder gestreamt werden. Die dritte Staffel hält spannungsgeladene Szenen und unerwartete Wendungen bereit, die die Augen an den Bildschirm und das Hinterteil auf die Couch fesseln werden.

Der Netflix-Start der dritten Staffel von "Haus des Geldes" wurde lange erwartet.

© AFPDer Netflix-Start der dritten Staffel von "Haus des Geldes" wurde lange erwartet.



Innsbruck – Eine spanische Serie auf dem weltweit bekannten Streamingdienst Netflix, die trotz der riesigen Auswahl auf dem Portal auffällt: „La Casa de Papel“ oder auf Deutsch „Haus des Geldes“ ist die international meistgesehene nicht-englischsprachige Serie auf Netflix. Wohl der Hauptgrund, warum sich die Serie – obwohl nach der zweiten Staffel eigentlich Schluss hätte sein sollen – in die dritte Runde wagt.

Erfolgsgeschichte wurde bereits geschrieben

Die ersten beiden Staffeln kamen bei den Zuschauern in Spanien bereits sehr gut an, 2017 wurde die Serie dann bei Netflix aufgenommen. Berühmt wurde sie quasi „über Nacht“ und schon bald sah man die an Salvador Dalís Bart erinnernden Masken in roten Overalls nicht nur mehr am Bildschirm im Wohnzimmer, sondern auch auf der Straße. Halloween und Karneval boten einen wunderbaren Anlass für diese Verkleidung, sogar im Fußballstadion sollen die Masken gesehen worden sein. 2018 gewann „Haus des Geldes“ einen Emmy in der Kategorie Dramaserie – als zweite spanische Fernsehproduktion überhaupt.

Das ursprüngliche Drehbuch war ja eigentlich nach den ersten beiden Staffeln vollendet, jedoch brachte der deckenbrechende Erfolg zum Erfreuen der Fans eine dritte Staffel hervor.

Ein verheißungsvoller Trailer

Der Trailer beginnt, wo die letzte Folge zu Ende ging. Der genialste Bankraub aller Zeiten ist vollendet worden, das eingespielte Team musste allerdings einige Verluste einbüßen. Mit „Wir sind entkommen, aber jetzt liegt das Allerschwierigste vor uns: Am Leben zu bleiben“, leitet der Kopf der Bande, „der Professor“, den Trailer ein. Die Gruppe ruht sich nun um 2,4 Milliarden Euro reicher auf einer weit entfernten Insel aus, bis das Militär in den Rückzugsort eindringt und die Handlung der dritten Staffel seinen Lauf nimmt.

Wieder mit dabei auf der diebischen Mission sind die Figuren Tokio (Ursula Corbero), Rio (Miguel Herran), Denver (Jaime Lorente) und Monica Gaztambide (Esther Acebo). Und natürlich sind auch der Professor (Álvaro Morte) und die ehemalige Ermittlerin Raquel Murillo (Iltziar Ituñoa) wieder am Start. Ebenfalls zu sehen ist – gegen Ende hin – ein totgeglaubter Komplize. Wie das wohl möglich ist? Und was ist aus den anderen Charakteren geworden?

Herausfinden kann man das sofort, denn Staffel Nummer drei ist ab Freitag mit acht neuen Folgen online. Es steht dem Streaming-Wochenende also nichts mehr im Weg. In diesem Sinne: Auf das Sofa, Netflix, LOS! (jam)