Letztes Update am Mi, 21.08.2019 08:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oscars

Kerkeling bis Collini: Welcher deutsche Film geht ins Oscar-Rennen?

Ein erster Schritt in Richtung Hollywood: Der Film, der als deutscher Kandidat für den Auslands-Oscar 2020 ausgewählt wird, könnte auch offiziell nominiert werden. Heute wird die Entscheidung bekanntgegeben.

Die Oscar-Gala findet Anfang Februar in Los Angeles statt.

© AFPDie Oscar-Gala findet Anfang Februar in Los Angeles statt.



München – Welcher Film wird deutscher Kandidat für den Auslands-Oscar 2020? Am Mittwochnachmittag will German Films – die Auslands-Vertretung des deutschen Films – in München bekanntgeben, welchen Beitrag sie nach Hollywood schickt. Der Gewinner soll bei der Oscar-Verleihung im kommenden Jahr ins Rennen um die Trophäe für den besten nicht-englischsprachigen Film gehen.

Im Jänner wählt die Oscar-Akademie dann unter den ausländischen Bewerber-Filmen fünf aus, die offiziell für den Oscar in der Auslands-Kategorie nominiert werden. Die Verleihung findet Anfang Februar in Los Angeles statt.

Auf der Bewerber-Liste für den deutschen Oscar-Kandidaten stehen sieben Filme: die Hape-Kerkeling-Biografie „Der Junge muss an die frische Luft“ von Caroline Link, „Lara“ von Jan-Ole Gerster, „Der Fall Collini“ von Marco Kreuzpaintner, „Deutschstunde“ von Christian Schwochow, „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ von Thomas Heise, „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt sowie „Und der Zukunft zugewandt“ von Bernd Böhlich.

Regisseurin Caroline Link weiß, wie sich die Oscar-Trophäe anfühlt. Sie gewann die Auszeichnung schon einmal, und zwar 2003 für ihren Film „Nirgendwo in Afrika“. Außer ihr schafften das für Deutschland nur Volker Schlöndorff mit „Die Blechtrommel“ (1980) und Florian Henckel von Donnersmarck mit „Das Leben der Anderen“ (2007). Letzterer schaffte 2019 erneut eine offizielle Nominierung für den Auslands-Oscar. Bei der Gala ging Henckel von Donnersmarck mit dem Film „Werk ohne Autor“ dann allerdings leer aus. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Michelle Pfeiffer (r.) ist in der Rolle von Königin Ingrith neu im Maleficent-Cast. Links im Bild: Prinzessin Aurora (gespielt von Elle Fanning).Kino
Kino

„Maleficent 2: Mächte der Finsternis“: Kampf ums Märchenschloss

Mit „Maleficent 2: Mächte der Finsternis” beweist der Disney-Konzern Lust zur Variation und erzählt sein Dornröschen-Märchen modern weiter.

US-Schauspielerin Zoe Kravitz.Kino
Kino

Zoe Kravitz wird in „Batman“-Film „Catwoman“ spielen

Der Film mit Robert Pattinson in der Hauptrolle soll im Sommer 2021 in die Kinos kommen. Er soll die Jugendgeschichte von „Batman“ erzählen.

Bei dem Brand im vergangenen April waren das Dach und der Spitzturm der weltberühmten gotischen Kathedrale zerstört worden.Serien
Serien

Serie über Großbrand von Kathedrale Notre-Dame geplant

Die Miniserie soll vier bis sechs Teile umfassen und könnte 2021 ausgestrahlt werden.

kino
Pippi verbreitet Fröhlichkeit in den Kinderzimmern.Exklusiv
Exklusiv

Sommersprossiger denn je zuvor: Pippi Langstrumpf kehrt zurück

Lustige Zöpfe, ein fröhliches Grinsen und Bärenkräfte: Pippi Langstrumpf ist die Freundin, die sich jeder wünscht. Bald gibt’s ein Wiedersehen im Kino.

kino
(Symbolbild)Mipcom
Mipcom

Branchentreffen in Cannes: Netflix ist Türöffner für große Medienkonzerne

Die Mipcom in Südfrankreich zeigt bis Donnerstag, was schon bald in Millionen Wohnzimmern weltweit über die Bildschirme flimmert. Und das in einer Zeit, in d ...

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »