Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 26.09.2019


Osttirol

Die „liabste Weis“ kommt aus Obertilliach

Am Samstag lädt Moderator Franzl Posch die Fernsehnation um 20.15 Uhr in den Gasthof Unterwöger ein.



Obertilliach – Am Samstag, 28. September, kommt die Sendung „Mei liabste Weis“ aus Osttirol. Moderator Franz Posch und seine musikalischen Gäste sind dieses Mal im Gasthof Unterwöger, einem echten Dorfgasthaus in Obertilliach. Das Wirtshaus ist Mittelpunkt im sozialen Leben und ein Betrieb, der mit der eigenen Landwirtschaft ein wichtiger Bestandteil der touristischen Infrastruktur ist. Darüber hinaus bekommt ganz Österreich, die Sendung läuft im Hauptabendprogramm von ORF 2 ab 20.15 Uhr, einen Überblick über Obertilliach – und die vielen Holzhäuser im Ort. Die Feuerwehr ist traditionell eine wichtige Institution und einer der mitgliederstärksten Vereine. Sogar ein eigener Nachtwächter ist Teil des Brandschutzes, der in dem feuergefährdeten Dorf besonders großgeschrieben wird. Das Biathlon-Zentrum zieht Spitzenathletinnen und -athleten zu Trainings und Wettkämpfen an. Auch die schneereiche Lage mit vielfältigen Loipen macht Obertilliach zu einem Mekka für Langläufer. Die „liabste Speis“, ein Fixpunkt in der Sendung, wird in einer originalen Dorfhausküche zubereitet. Eine der Zutaten ist der traditionelle „Plenten“ aus Maismehl. Die schöne Natur dieser Region in Osttirol wird von vielen Erholungssuchenden geschätzt. Auch für James Bond wurde dort schon gedreht. Obertilliach setzt auf den sanften Tourismus. Da passen die echten Klänge der Volksmusik in der Sendung „Mei liabste Weis“ perfekt dazu: Die Musik kommt von der Familienmusik Waldauf, den Matreier Sängerinnen, HaZiHa und den Original Leasachtola Olmfätt. (TT)