Letztes Update am So, 06.10.2019 13:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Tobias Moretti: „Ich wäre in der Nazi-Zeit wohl abgehauen“

Im TT-Interview spricht Tobias Moretti über die NS-Ära, in der sein Film „Deutschstunde“ spielt, und auch über aktuelle politische Themen.

Der Tiroler Tobias Moretti ist in „Deutschstunde“ gerade als Maler Max Ludwig Nansen in den Kinos zu sehen.

© Wild BunchDer Tiroler Tobias Moretti ist in „Deutschstunde“ gerade als Maler Max Ludwig Nansen in den Kinos zu sehen.



Wien – 50 Jahre nach Erscheinen des Buches „Deutschstunde“ begann Regisseur Christian Schwochow im Vorjahr mit der Neuverfilmung. Das 600-Seiten-Werk von Siegfried Lenz ist ein Klassiker der deutschen Nachkriegsliteratur. Jetzt läuft der Film in unseren Kinos. Tobias Moretti mimt den in der Nazi-Zeit als „entarteter“ Künstler verfemten Max Ludwig Nansen. Die TT traf den Tiroler Schauspieler im Wiener Hotel Sacher zum Gespräch.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden