Letztes Update am Mi, 22.01.2014 15:41

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neue Serie

Superkrimineller als FBI-Informant: „The Blacklist“ startet in Österreich

Gut oder böse? Kriminelles Genie oder Kämpfer für die Gerechtigkeit? Raymond „Red“ Reddington stellt nicht nur das FBI vor große Rätsel. Ab heute, 20.15 Uhr, öffnet James Spader wöchentlich seine „Blacklist“ in ORF eins.



Innsbruck – Jahrzehntelang stand Raymond Reddington ganz oben auf der FBI-Liste der meist gesuchten Schwerverbrecher. Unter dem Namen „The Concierge of Crime“ („Portier des Verbrechens“) fädelte er für Kriminelle neue „Geschäftsmöglichkeiten“ ein. Doch dann spaziert „Red“ plötzlich in das Washingtoner Hauptquartier des FBI und stellt sich. Mehr noch: Er bietet den Agenten seine Hilfe an, den für tot gehaltenen Topterroristen Ranko Zamani zu fassen. Daran knüpft er nur eine Bedingung: Reddington will nur mit Elizabeth Keen zusammenarbeiten – einer jungen FBI-Agentin, die just an diesem Tag ihren Dienst in Washington beginnt.

Nur kurz zögern die beiden Chefermittler, dann lassen sie sich auf den Deal mit dem Kriminellen ein. Die Jagd beginnt – und geht natürlich erfolgreich zu Ende. Das ist aber erst der Anfang, denn Red bietet den Agenten an, seine „Blacklist“ für sie zu öffnen – eine Sammlung von Namen internationaler Terroristen, Mafiosi, Politiker und Verbrecher, von denen das FBI noch gar nicht wusste, dass es sie gibt. Doch welche Absichten hegt Red wirklich? Warum will er ausgerechnet mit der unerfahrenen „Lizzy“ – so nennt er die Agentin sehr zu ihrem Ärger – zusammenarbeiten? Gibt es eine Verbindung zwischen den beiden? Und was verbirgt Elizabeths Ehemann?

Fragen über Fragen. Ob es je eine Antwort darauf gibt, bleibt abzuwarten. Der US-Sender NBC hat bereits eine zweite Staffel der erfolgreichen Serie bestellt. „Red ist schon merkwürdig: Er kann zwar sehr direkt sein, aber die Antwort, die er gibt, wirft in Wahrheit nur eine weitere Frage auf“, sagt James Spader über seinen Serien-Charakter. Die Rolle als Red brachte ihm eine Nominierung für die diesjährigen Golden Globes ein. Er unterlag „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston.

„Red ist mit Sicherheit ein Antiheld. Er ist ein Gutmensch, der so manch wirklich Böses macht“, sagt Spader weiter. Mit den ersten beiden Folgen von „The Blacklist“ beginnt heute ab 20.15 Uhr in ORF eins (Zweikanalton) die wöchentliche Jagd auf einen Superverbrecher. Ob auch Raymond Reddington seine Geheimnisse preisgeben wird? James Spader lässt auch das offen. „Die Figur hat etwas Fesselndes, Reizvolles. Ich kenne den Charakter, aber die Zahlen und Fakten dazu sind ein großes Geheimnis. Mich zieht besonders das Rätselhafte von Red an.“ (smo)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

In den Anden auf fast 4000 Metern beginnt Alejandro Landes seinen Film „Monos“. Dann geht’s tief in den Dschungel.Kino
Kino

„Monos“: Greller Fiebertraum im grünen Dschungel

Alejandro Landes erzählt in „Monos“ von einer Gruppe jugendlicher Kämpfer im Guerilla-Krieg. Der intensivste Film dieses Kinojahres.

kino
1994 wurden Matthew Perry, Jennifer Aniston, David Schwimmer, Courtney Cox, Matt LeBlanc und Lisa Kudrow mit "Friends" zu Stars.Kult-Serie
Kult-Serie

Alle Serien-Stars an Bord: „Friends“-Reunion ist in der Mache

Sie waren viel in den Schlagzeilen in jüngerer Vergangenheit – seit dem Instagram-Debüt von Jennifer Aniston sind auch ihre Co-Stars aus „Friends“ gefragt wi ...

kino
"Polanski Vergewaltiger" steht auf dem Spruchband einer Demonstrantin.Frankreich
Frankreich

Nach Vorwürfen gegen Polanski Filmpremiere verhindert

Dutzende Frauen blockierten am Dienstagabend den Zugang zu einem Filmtheater in Paris. Die französische Fotografin und Schauspielerin Valentine Monnier wirft ...

Ein Obergewerkschafter (Al Pacino) und sein Mann fürs Grobe (Robert De Niro). Martin Scorseses „The Irishman“ kommt diese Woche ins Kino. Ende des Monats startet er auf Netflix.Kino/Streaming
Kino/Streaming

Al Pacino und De Niro in „The Irishman“: Von Altersmilde keine Spur

Die Gangster von einst fürchten die Dunkelheit: Martin Scorsese blickt in „The Irishman“ mit seiner Filmfamilie zurück auf sechs Jahrzehnte Mafia-(Film-)Gesc ...

Durch Zukäufe hat Disneys Streamingdienst eine große Programmauswahl.Streaming
Streaming

Disneys Streamingdienst startete mit technischen Problemen

Einige Kunden beklagten sich am Dienstag über Schwierigkeiten beim Einloggen oder beim Zugriff auf einzelne Inhalte oder Funktionen.

kino
Weitere Artikel aus der Kategorie »