Letztes Update am Mi, 12.11.2014 14:22

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fernsehen

Song Contest dominiert ORF-Programm im ersten Halbjahr 2015

Der Publikumsrat nahm das Jahressendeschema 2015 großteils wohlwollend zur Kenntnis. Im Rahmen des Eurovision Song Contest dürfen sich Zuschauer auf zahlreiche TV-Formate freuen.

© ORF/Ali Schafler



Wien – Keine großen Veränderungen bringen die Jahressendeschemata der einzelnen ORF-Medien im kommenden Jahr. Der Programmausblick stand im Mittelpunkt der heutigen Publikumsratssitzung, wobei das Schema vom Gremium großteils wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde. Großer Schwerpunkt im ersten Halbjahr ist wenig überraschend der Eurovision Song Contest, wie Fernsehdirektorin Kathrin Zechner darlegte.

Magazine und tägliche Sendungen

So soll bereits im Jänner eine Online-Aktion starten, bevor am 20. Februar die heimische Teilnehmersuche mit der TV-Vorausscheidung in die heiße Phase geht. Im März ist eine „Wir sind Kaiser“-Ausgabe zum Gesangswettbewerb geplant, im April steht dann mit „Starlight reloaded“ eine BBC-Produktion über 60 Jahre ESC an. In den zwei Wochen vor dem Finale am 23. Mai gibt es schließlich tagesaktuelle Berichterstattungen, mit „Eurovision Inside“ ein tägliches Magazin und weitere Spezialsendungen. In der Finalwoche meldet sich das Team dann täglich live aus der Wiener Stadthalle.

Abseits des Großevents soll im kommenden Jahr erneut verstärkt auf österreichische Inhalte gesetzt werden, wie Zechner unterstrich. „Wir bauen die Information weiter aus“, verwies sie auf die bereits angekündigte Doku-Schiene auf ORF eins mit Hanno Settele, die am 4. Dezember mit einer Ausgabe über Spionage startet und im Jänner zum Thema Angst fortgesetzt wird. Ein Vorhaben, das auch als Experiment zu verstehen sei. „Da wir begrenzte Ressourcen haben, können wir nicht im Labor entwickeln, sondern machen das am Schirm.“ Fortgeführt wird die „Universum“-Ausgabe zu den „Grünen Grenzen“, wobei bis 2018 die Geschichte der Bundesländer und Regionen im Fokus stehen soll.

Jubiläumssendungen

Neben weiterem regionalen Content, darunter einer Fortsetzung der Rankingshow „9 Plätze, 9 Schätze“, ist ein Schwerpunkt zum Thema „Slow down“ geplant. Man werde zeigen, „wo und wie man entschleunigen kann“, so Zechner. Angelehnt an die „Landkrimis“ will man wiederum Stadtkomödien als Gegengewicht dazu produzieren, wobei dieses Projekt ebenso wie eine „News Morningshow“ für ORF eins, eine trimediale Serie oder eine wöchentliche Fictionproduktion für den Vorabend noch als „Werkstattblick“ tituliert wurden. Fix sind hingegen Sendungen zu Jubiläen wie 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg, 60 Jahre Staatsvertrag oder 60 Jahre Fernsehen. (APA)