Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 06.11.2017


Kunst

Vom Zauber des Brüchigen

„Kartonagen“ von Peter Blaas in der Galerie Flora.

© BlaasPoetischer Zeichensetzer: Peter Blaas zeigt „Kartonagen“ in der Innsbrucker Galerie Flora. Foto: Galerie Flora



Innsbruck – Wenn Peter Blaas seine aktuelle Ausstellung in der Galerie Flora schlicht „Kartonagen“ nennt, klingt das einerseits nach kokettem Understatement, andererseits trifft es die Sache auch auf den Punkt. Denn die Kartons und Wellpappen, die Blaas aus Altpapiercontainern fischt, sind weit mehr als nur sein Malgrund, ihre Strukturen, Gebrauchsspuren, Brüche, Knicke, Ausreißungen und papierenen Schichtungen werden vielmehr auch zu einem bestimmenden Element für seine malerischen Bearbeitungen.

Die Schau zum 75. Geburtstag des Innsbrucker Malers und Grafikers zeigt einmal mehr Blaas’ Faible für das Brüchige und Fragmenthafte, für Momente der Auflösung, malerisch zusammengehalten von seinen markanten, meist in Schwarz, Rot oder auch Blau gehaltenen Zeichensetzungen, die frei von Konkretem und somit offen für allerlei Assoziationen sind. Ihre Ursprünge liegen oftmals in den von Blaas in seinen Skizzenbüchern gesammelten Bildideen, die er schließlich mit untrüglichem Gespür für Komposition in die Malerei übersetzt. (jel)




Kommentieren


Schlagworte