Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 26.05.2018


Osttirol

Mit ,,Paint me, Egger-Lienz“ den Namensgeber gefeiert

Die NMS Egger-Lienz begeht den 150. Geburstag des großen Malers mit einem Kunstprojekt, einem neuen Logo und einem eigenen Song.

© OblasserDie Schülerinnen und Schüler stellten Bilder (hier „Den Namenlosen“) des großen Malers nach.



Von Catharina Oblasser

Lienz – „Er war ein Superstar, er war so populär ...“ Die Melodie, die der Chor der Neuen Mittelschule Egger-Lienz singt, stammt von Falco. Der Star, von dem die Rede ist, heißt aber nicht Amadeus, sondern Egger-Lienz, statt „Rock me“ heißt es „Paint me“. Dieser neue Schulsong, getextet von Lehrer Simon Mair, ist Teil eines großen Kunstprojekts, das die insgesamt 220 Schülerinnen und Schüler mit den Lehrkräften erarbeitet haben. Am Freitag wurde es vorgestellt.

Der Anlass: Heuer vor 150 Jahren kam Albin Egger-Lienz auf die Welt, einer der größten Künstler Osttirols und international bekannt. Verstorben ist der Maler 1926, bestattet wurde er in der Kriegergedächtniskapelle in Lienz.

Ebenfalls einem Bild nachempfunden: Lorli, die Tochter des Malers, dargestellt von Tais Criucicova.
- Oblasser

Nach der szenischen Darstellung von Egger-Lienz’ Lebenslauf stellten die Jugendlichen in ihrer Präsentation berühmte Werke nach, etwa „Den Namenlosen“ oder „Lorli“. Und sie berichteten über die Fülle von Aktivitäten, die die NMS seit Ostern zur Vorbereitung auf das Jubiläumsfest auf die Beine gestellt hat. Die Palette reicht von der Herstellung von Stofftaschen, Schlüsselanhängern, einem Spezial-Cocktail und Kartonhockern über das genaue Studium des Künstlers bei Führungen durch die Egger-Lienz-Ausstellungen auf Schloss Bruck bis zum Aufbringen von Egger-Lienz-Motiven auf den Gehsteigen rund um die Schule.

Motive aus Egger-Lienz’ Werken wurden mit Sprühkreide auf Gehsteigen vor der Schule aufgebracht.
- Oblasser

Die selbst hergestellten T-Shirts tragen das Motiv von Sämann und Teufel, ein berühmtes Werk des Künstlers. „Das ist jetzt unser neues Schul-Logo“, freut sich Direktorin Gabi Schwab. „Wir sind Egger-Lienz und wir sind stolz darauf!“ Seit 1996 ist die Schule im Zentrum von Lienz nach dem großen Künstler benannt, und künstlerische Kreativität gibt es auch unter den Schülerinnen und Schülern im Überfluss, ist Schwab überzeugt. „Das wollen wir nicht nur innerhalb der Schule zeigen, sondern auch nach außen tragen“, so die NMS-Direktorin.

Neben der künstlerischen Seite hat die Schule auch wirtschaftliche Kontakte geknüpft. Sie kooperiert beim Egger-Lienz-Projekt mit den Geschäftshäusern am Egger-Lienz-Platz, mit einer Lienzer Bäckerei, einem Café und der Stadtgemeinde. Mit im Boot sind außerdem das Tiroler Photoarchiv, die Stadtbücherei und die Kiwanis.

Auch wenn die Präsentation schon vorbei ist, wird die Leistung der Jugendlichen weiterhin zu sehen sein. „In den nächsten zwei Wochen stellen die teilnehmenden Händler unsere Produkte aus und verpacken die Ware in von uns gestalteten Taschen“, sagt Direktorin Schwab. In der Bücherei ist ein „Making-of-Video“ des Egger-Lienz-Projekts abrufbar.

Ein T-Shirt mit dem neuen Schul­-Logo vor der Büste des Malers am Egger-Lienz-Platz.
- Oblasser