Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 29.08.2018


Bezirk Landeck

Andrea Koolen zeigt Liebe zum Detail

Andrea Koolen gibt derzeit Einblick in ihr grafisches Schaffen auf Schloss Landeck.

© HauserAndrea Koolen aus Ried im Oberinntal hat sich ganz der Tusche und dem kleinen Format verschrieben.



Landeck – Die gängige Methode, um sich auszudrücken, ist die Sprache. Mit einem abgeschlossenen Dolmetsch-Studium dürfte das der Oberländerin Andrea Koolen wohl kaum schwerfallen. Doch ebenso kann man sich über die Kunst ausdrücken und Gefühle vermitteln. Auch das kann Andrea Koolen (25), absolvierte sie doch die HTL für Bau und Kunst in Innsbruck und den künstlerischen Aufbaulehrgang an der Glasfachschule in Kramsach.

Einblick in ihr grafisches Schaffen gibt sie derzeit auf Schloss Landeck. Unter dem Titel „Nichts zu vertuschen“ zeigt sie Tuschzeichnungen mit Liebe zum Detail. Von der Natur inspiriert, landschaftliche und architektonische Idylle einfangend sowie Porträts – es sind es kleinformatige Arbeiten, die zur näheren Betrachtung auffordern. Zu sehen bis 23. September, täglich von 10 bis 17 Uhr. www.schlosslandeck.at. (hau)

Architektonisches Idyll, aus der Sicht von Andrea Koolen.
- Hauser



Kommentieren


Schlagworte