Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 09.10.2018


Osttirol

„Knarf“ färbt graue Wände

© Peter Unterweger



Im letzten Jahr hat der aus Osttirol stammende Künstler Frank „Knarf" Furtschegger beim BORG Lien­z eine Wand gestaltet. Die Direktorin der Schule in der Kröllgasse im 15. Bezirk in Wien ist darauf aufmerksam geworden und hat Furtschegger mit der Bemalung ihres Schulhofes beauftragt. Nun hat eine feierliche „Hoffissage", ein Hoffest, stattgefunden — musikalisch gestaltet von den Schülern. Neun Wandgemälde mit dem Ausmaß von jeweils zwei mal drei Metern hat der Künstler mit Pinsel und Spraydose geschaffen. Dinge aus dem Schulhof finden sich darauf wieder, etwa Baumstämme und Spielgeräte. Auch Anregungen der Kinder sind mit eingeflossen. Als Geschenk an den Künstler haben die Kinder ihrerseits Zeichnungen angefertigt, die sie signierten und dem Gestalter ihres Schulhofes stolz überreichten. Begeistert von der Arbeit Furtscheggers zeigte sich auch die Schulinspektorin Monika Prock: „Ich habe in meinem Schulbezirk viele graue Schulhöfe." Sie hat sich eine Visitenkarte geben lassen.

Frank Furtschegger ist das Reisen gewöhnt. Seine Spuren hat er in Rio de Janiero, São Paulo, Tokio, Paris, Miam­i, Mexico City, Melbourne, Sydney, Berlin und Bangkok hinterlassen. Eine Einladung des Bundeskanzleramtes im Rahmen des Artist-in-Residence-Programmes (ähnlich einem Stipendium) führt ihn demnächst nach Indonesien. Gerne würde Furtschegger wieder einmal eine Wand in Lienz veredeln. (punt)