Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 13.05.2019


Bezirk Imst

Kunststraße Imst unter neuer Führung

Lisa Krabichler, Helene Keller und Daniela Senn zeichnen für die 19. Auflage der Veranstaltung verantwortlich.

Die Imster Kunststraße weist den Besuchern quer durch die Stadt den Weg zur Kunst.

© Melitta AbberDie Imster Kunststraße weist den Besuchern quer durch die Stadt den Weg zur Kunst.



Imst – Wie berichtet, hat die Stadtgemeinde Imst mit Bürgermeister Stefan Weirather einen neuen Kulturreferenten. Gleichzeitig erfolgte in der konstituierenden Sitzung die Bestellung des neuen Organisationsteams der Kunststraße Imst 2019.

In den letzten beiden Jahren wurde die Kunststraße Imst von Florentine Prantl und Jessi­e L. Pitt vom Verein Pro Vita Alpina, der Kunsthistorikerin Barbara Thale­r sowie Clemens Perktold, Obman­n des Kulturvereins Freiraum, begleitet. Die Organisation der 19. Auflage der weithin bekannten Kulturveranstaltung übernehmen drei langjährige und altbekannte Teilnehmerinnen: Die künstlerische Leitung obliegt Lis­a Krabichler als Künstlerin, Kulturarbeiterin und Kunsthistorikerin. Mit im Team sind Helene Keller, Künstlerin, Beiratsmitglied der Galerie Theodor von Hörmann, und Daniela Senn, Künstlerin, leitende Marketingmanagerin und schon in der Vergangenheit bereits langjährige Leiterin der Kunststraße.

Die konzeptionelle Gestaltung der diesjährigen Veranstaltung widmet sich im weitesten Sinne dem Material Stoff. „Stoff ist ein Medium, dessen Möglichkeiten in grenzenloser künstlerischer Vielfalt unterschiedlichster Färbung wirksam werden können. Die Spannbreite reicht von kulturhistorischer Aussagekraft bis hin zu reiner Materialwirksamkeit. Textilien können als Grundmaterial oder als Motiv die Basis von Kunst bilden“, erläutert Lisa Krabichler. Derzeit wird die Ausschreibung für die Künstlerinnen und Künstler vorbereitet. Die Kunststraß­e startet wie gewohnt mit einem Eröffnungsevent und der langen Nacht der Galerien am 29. November. Weitere Öffnungstage sind am 30. 11., 1. 12., 7. 12., 8. 12., 14. 12., 15. 12.

Unterlagen und Informationen zur Ausschreibung können ab 20. Mai unter www.kultur-imst.at heruntergeladen werden oder per E-Mail an kultur@imst.gv.at vom Kulturbüro der Stadt Imst angefordert werden. Einsendungen per E-Mail und/oder Download-Link an kultur@imst.gv.at oder auf dem Postweg: Stadtgemeinde Imst, Kulturreferat, Rathausstraße 9, 6460 Imst, Kennwort: Kunststraße 2019. Einreichfrist ist der 31. Juli. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.