Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 02.10.2019


Osttirol

Die Welten des Lienzer Künstlers Benjamin Zanon

„Punktuelle Welten“ heißt die Ausstellung von Werken Benjamin Zanons, die am 4. Oktober im RLB-Atelier eröffnet wird.

© Martin Lugger„Punktuelle Welten“ heißt die Ausstellung von Werken Benjamin Zanons, die am 4. Oktober im RLB-Atelier eröffnet wird.



Tusche und Fineliner, mikroskopisch kleine Punkte und Striche: Das ist das Wesen der Kunst von Benjamin Zanon. Der Lienzer, geboren im Jahr 1981, ist mit seinen Zeichnungen ab dem 4. Oktober im Lienzer RLB-Atelier, der Galerie der Raiffeisen Landesbank, zu Gast. Die Ausstellung trägt den Titel „Punktuelle Welten" und präsentiert eine Reihe neuer Zeichnungen.

Das verbindende Element der Werke ist der Kreis. Von den Besuchern der Ausstellung verlangen die in Schwarz-Weiß gehaltenen Zeichnungen ganz genaues Hinsehen. Aus der Ferne wirken die dargestellten Objekte wie konzentrische Sphären oder Zahnräder, doch aus der Nähe erschließen sich dem Betrachter die Gefüge aus winzigen Formen und kaum lesbaren Buchstaben, die das Bild ausmachen. Thema von Zanons Zeichnungen sind die sozialen Netzwerke und die Phänomene, die sie auslösen. In seinen „Shitstorm"-Bildern finden sich Worte wie Liebe, Hass, Eifersucht oder Einsamkeit in unterschiedlichen Sprachen bis zu tausendmal. Damit verweist der Künstler auf die verstärkende Reaktion, die das Internet auf seine Benutzer ausübt.

Benjamin Zanon besuchte die Kunstakademie in Düsseldorf und lebt heute in Innsbruck. Er erhielt den Förderpreis des Landes Tirol für zeitgenössische Kunst und eine Auszeichnung im Rahmen des Österreichischen Grafikwettbewerbs. „Punktuelle Welten" wird am Freitag, 4. Oktober, um 19 Uhr eröffnet. Die Ausstellung ist bis 10. Jänner 2020 zu sehen. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.